Überfall auf Erotikboutique: Bewaffneter Räuber erbeutet vergoldeten Vibrator

Wertvolle Beute hat ein Räuber in Brasilia bei einem Überfall auf einen exklusiven Sexshop gemacht: Er stahl einen vergoldeten Vibrator. Allerdings dürfte der Mann Probleme bei Verkauf oder Nutzung des Gerätes bekommen.

Goldener Vibrator im Wert von 4000 Dollar: Räuber vergaß das Ladegerät Zur Großansicht
AFP

Goldener Vibrator im Wert von 4000 Dollar: Räuber vergaß das Ladegerät

Brasilia - Man könnte fast vermuten, der Räuber hatte es genau auf diese Beute abgesehen: Bei einem Überfall auf einen exklusiven Sexshop in Brasilien stahl ein Mann einen vergoldeten Vibrator. Außer dem extravaganten Sexspielzeug im Wert von 4000 Dollar ließ der Täter nichts mitgehen, wie die Polizei meldete.

Der Überfall ereignete sich am Mittwoch in dem Geschäft Erotica Luxo in der Hauptstadt Brasilia. Der Mann habe eine Angestellte der Erotikboutique mit einer Waffe bedroht und gefesselt, so die Polizei.

Allerdings dürfte der Räuber Probleme haben, das Gold zu Geld zu machen: Der Kern des Vibrators sei aus Stahl und die Vergoldung lasse sich kaum lösen, zitierte die Online-Nachrichtenseite G1 die Ladeninhaberin Vanessa Baldini. Auch für die Nutzung ist das Gerät nur noch kurzzeitig geeignet: Der Täter habe das Ladegerät für den Vibrator in dem Geschäft vergessen, sagte Baldini.

siu

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Justiz
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite