Pavel Lebedev wird zu Boden gerungen: Die Fahne hält er noch in der Hand
AP

Pavel Lebedev wird zu Boden gerungen: Die Fahne hält er noch in der Hand