Prozess Ex-Model bekräftigt Vergewaltigungsvorwürfe gegen Bill Cosby

1982 soll Bill Cosby das Model Janice Dickinson vergewaltigt haben. Mit ihrer Aussage hat sie den US-Entertainer schwer belastet.

Bill Cosby
AP

Bill Cosby


Das ehemalige Model Janice Dickinson hat vor Gericht ihre Vorwürfe gegen Bill Cosby wiederholt. Sie sagte vor der Jury in Norristown im US-Bundesstaat Pennsylvania der US-Entertainer habe sie im Jahr 1982 vergewaltigt. Zuvor habe er ihr eine Pille gegeben habe, die angeblich gegen ihre Menstruationsbeschwerden helfen sollten. Stattdessen habe diese sie bewegungsunfähig gemacht.

Dickinson sagte als vierte von fünf Zeuginnen der Anklage in dem neu aufgerollten Prozess gegen Cosby aus. Er sei in einem Hotelzimmer in Kalifornien über sie hergefallen. Später habe sie Cosby mit dem Geschehenen konfrontiert. Dieser habe sie angesehen, als ob sie verrückt sei, sagte die 63-Jährige. Und weiter: "Ich wollte ihm ins Gesicht schlagen."

Im Jahr 2014 erzählte Dickinson ihre Geschichte in der Sendung "Entertainment Tonight". Damit war sie eine der ersten Frauen, die mit ihren Vorwürfen gegen Cosby an die Öffentlichkeit ging. Laut eigener Aussage hatte sie bereits 2002 in ihrer Autobiografie über den Übergriff geschrieben. Cosby und seine Anwälte hätten sie jedoch unter Druck gesetzt, sodass sie Details entfernte.

Vorwürfe im Kreuzverhör

Ein Verteidiger Cosbys warf Dickinson im Kreuzverhör vor, es gebe Unstimmigkeiten zwischen ihrer Zeugenaussage und dem, was sie in dem Buch berichtet hätte. Dickinson erklärte, die habe bei dem Buch mitgemacht, weil sie Geld gebraucht hätte. Sie habe damals nicht unter Eid gestanden, wie es nun vor Gericht der Fall sei.

In dem Prozess in Norristown geht es um die Frage, ob Cosby 2004 die Universitätsangestellte Andrea Constand sexuell missbrauchte. Der Entertainer weist die Vorwürfe zurück. Die Staatsanwaltschaft hatte Dickinson und vier weitere Frauen vorgeladen, um die Anklage zu stützen. Sie sollen ein Verhaltensmuster Cosbys belegen. (Mehr zum Hintergrund lesen Sie hier).

Fotostrecke

11  Bilder
Prozess in Pennsylvania: Der Fall Cosby

Ein erster Prozess war vor rund zehn Monaten geplatzt, weil die Jury sich auch nach tagelangen Beratungen nicht auf ein Urteil hatte einigen können. Für den zweiten Prozess war nun eine neue Jury ausgesucht worden, außerdem hat Cosby neue Verteidiger.

bbr/AP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.