Bonner Siegaue Vergewaltiger mit Machete attackiert Paar beim Zelten

In einem Bonner Naherholungsgebiet hat ein Unbekannter ein junges Paar beim Zelten überfallen. Laut Polizei vergewaltigte er die 23-Jährige, ihr Freund sei hilflos gewesen.

Stadtansicht von Bonn (Archiv)
DPA

Stadtansicht von Bonn (Archiv)


In Bonn ist eine junge Frau am Wochenende vergewaltigt worden, als sie mit ihrem Freund im Naherholungsgebiet Siegaue zeltete. Der Täter sei mit einer Art Machete bewaffnet gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Er habe die 23-Jährige und ihren 26-jährigen Freund in ihrem Zelt attackiert. Der Täter konnte demnach in der Nacht zu Sonntag unerkannt Richtung Rhein fliehen.

Der Täter habe die Camper massiv bedroht, teilte die Polizei mit. Er habe die junge Frau aufgefordert, das Zelt zu verlassen. Vor dem Zelt auf einer Wiese nahe der Siegfähre sei es schließlich zu der Sexualstraftat gekommen. "Das große Messer spielt für die Tat eine unterstreichende Rolle", sagte der Polizeisprecher. Zweifel am Tathergang bestünden keine, die Vergewaltigung sei inzwischen auch medizinisch belegt worden.

Der Partner des Opfers, der ebenfalls massiv bedroht worden sein soll, konnte per Handy schließlich die Polizei rufen. Er habe sich besonnen verhalten, sagte der Sprecher. Beide litten auch psychisch unter der "furchtbaren Tatausführung".

Die Polizei fahndete unter anderem mit Hubschrauber und Spürhund nach dem als dunkelhäutig beschriebenen Täter. Er soll zwischen 20 und 30 Jahre alt sein, gebrochenes Englisch sprechen und etwa 1,80 Meter groß sein. Eine Ermittlungsgruppe wurde eingerichtet, knapp zehn Zeugenhinweise lägen bereits vor.

apr

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.