Brandenburg Bauer hortete Drogen im Wert von 1,5 Millionen Euro

Wegen des Verdachts auf Zigarettenschmuggel durchsuchten Ermittler einen Bauernhof in Brandenburg. Hinter einer verschlossenen Kellertür erwartete die Fahnder eine Überraschung.

Der Fund der Fahnder: Drogen im Wert von 1,5 Millionen Euro
DPA/ Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg

Der Fund der Fahnder: Drogen im Wert von 1,5 Millionen Euro


Weil sie einem Verdacht auf Zigarettenschmuggel nachgehen wollten, durchsuchten Zollbeamte den Hof eines 60-jährigen Landwirts im brandenburgischen Bad Belzig. Der Bauer sollte seine Landmaschinen zudem verbotenerweise mit Heizöl betankt haben. Zwar fanden die Ermittler 37.000 illegale Zigaretten, und auch der zweite Verdacht bestätigte sich - doch das war längst nicht alles.

Hinter einer mit einem Vorhängeschloss gesicherten Kellertür entdeckten die Fahnder Drogen im Gesamtwert von 1,5 Millionen Euro.

In Plastiktüten verpackt, lagerten dort nach Angaben der Ermittler 72 Kilo Marihuana, rund 10 Kilo Amphetamin, 7 Kilo Kokain, 15,5 Kilo Haschisch und 5,7 Kilo Ecstasy-Tabletten.

In dem Keller fanden die Fahnder zudem eine Gaspistole und ein Luftgewehr, denen ein spezielles Prüfsiegel fehlte. Beide Waffen sind somit nicht zugelassen. Bei ihrer Durchsuchung stießen die Beamten noch auf 30 Kilo illegale Feuerwerkskörper, die ebenfalls einkassiert wurden.

Die Durchsuchung des Zolls erfolgte bereits vergangene Woche, wurde jetzt aber erst bekannt. Gegen den Landwirt wurde Haftbefehl erlassen, er sitzt in Untersuchungshaft.

jal/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.