Schönheitschirurg auf der Flucht Brasilianische Polizei fasst "Dr. Popo"

Ein prominenter Schönheitschirurg aus Brasilien war nach dem Tod einer Patientin bei einer illegalen Operation untergetaucht. Nun haben Ermittler Denis Furtado - Spitzname "Dr. Popo" - festgenommen.

AP

Vier Tage lang war Denis Furtado auf der Flucht. Nun sei der prominente Schönheitschirurg mit dem Spitznamen "Dr. Popo" in einem Bürogebäude in Rio de Janeiro festgenommen worden, teilte die Polizei mit. Der Zugriff sei auf einen anonymen Hinweis hin erfolgt.

Der 45-Jährige war untergetaucht, nachdem eine Patientin wenige Stunden nach einer illegalen Operation in seiner Wohnung gestorben war. Die Bankangestellte Lilian Quezia Calixto, hatte 2000 Kilometer von ihrem Heimatort Cuiabá nach Rio de Janeiro zurückgelegt, um sich von Furtado ihr Gesäß aufpolstern zu lassen.

Die Behandlung fand am Sonntag in der Wohnung des Chirurgen im schicken Stadtteil Barra da Tijuca statt. Dort injizierte der Chirurg ihr Polymethylmethacrylat in die Pobacken. Wenige Stunden nach dem Eingriff wurde die Frau mit Herzrasen und Bluthochdruck in ein Krankenhaus eingeliefert, wo sie nach mehreren Herzstillständen starb.

Fotostrecke

3  Bilder
Brasilianischer Schönheitschirurg: "Dr. Popo" in Polizeigewahrsam

Furtado muss sich nun wegen fahrlässiger Tötung und Bildung einer krimineller Vereinigung verantworten. Auch die Mutter des Schönheitschirurgen, die als Komplizin gilt, wurde festgenommen.

Auf einer Pressekonferenz in der Polizeistation beteuerte Furtado seine Unschuld. Er sehe kein Fehlverhalten bei sich. Der Fall hat in Brasilien großes Aufsehen erregt. Nur in den USA werden mehr Schönheitsoperationen durchgeführt als in dem südamerikanischen Land.

Doku über Ärztepfusch: Wie sicher bin ich im Krankenhaus?

wit/AFP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.