Indien: Bruder fordert Todesstrafe für Vergewaltiger

Die Proteste in Indien reißen nicht ab. Seit Tagen gehen Tausende Aktivisten auf die Straße, um gegen die Mörder der vergewaltigten Studentin zu demonstrieren. Jetzt hat sich der Bruder der brutal getöteten Frau geäußert - er verlangt die Todesstrafe.

Proteste in Ahmedabad: "Hängt die Vergewaltiger" Zur Großansicht
AFP

Proteste in Ahmedabad: "Hängt die Vergewaltiger"

Neu Delhi - Sie fordern Gerechtigkeit für die Studentin, die nach einer brutalen Vergewaltigung ums Leben kam: In Indien sind wieder Tausende Menschen auf die Straße gegangen. Wie die Online-Ausgabe der "Times of India" berichtet, versammelten sich am Montag, nachdem die 23-Jährige eingeäschert worden war, Aktivisten und Studentengruppen in Neu Delhi, um zu protestieren. "Wir werden für das Mädchen kämpfen. Ich bin seit drei Tagen im Hungerstreik und werde so lange weitermachen, bis die Täter vor Gericht sind", sagte eine der Aktivistinnen.

Jetzt hat auch der Bruder der vergewaltigten Inderin die Todesstrafe für die Täter gefordert. "Der Kampf hat gerade erst begonnen. Wir wollen alle Angeklagten hängen sehen, und wir werden dafür kämpfen bis zum Ende", sagte er in der Zeitung "Indian Express" vom Montag.

Der Vater der jungen Frau sagte dem Blatt, seine Ehefrau habe seit zwei Wochen kaum etwas gegessen. "Sie war erschöpft", sagte der Vater. "Ich glaube, sie war nicht bereit, dem Schock über den Tod unserer Tochter ins Auge zu blicken, auch wenn die Ärzte uns immer sagten, es sei ernst. Sie weinte den ganzen Samstag, doch es wurde schlimmer auf dem Flug zurück", sagte der Vater, der wie die ganze Familie in der Öffentlichkeit nicht mit Namen genannt wurde.

Die 23-jährige Studentin war am 16. Dezember in einem Bus in Neu Delhi von mehreren Männern brutal vergewaltigt und misshandelt worden. Auch ihr Freund wurde schwer verletzt. Am Samstag erlag die junge Frau in einem Krankenhaus in Singapur ihren Verletzungen, am Sonntag wurde sie in Neu Delhi eingeäschert. Sechs Männer sind für die Tat wegen Mordes angeklagt. In Indien gibt es die Todesstrafe, sie wird aber nur selten vollstreckt. Der Vorfall löste in Indien eine Diskussion über sexuelle Gewalt gegen Frauen aus und führte zu heftigen Protesten.

cib/AFP

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Justiz
RSS
alles zum Thema Indien
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite

Fotostrecke
Vergewaltigung: "Sie kämpfte tapfer um ihr Leben"

Fläche: 3.166.414 km²

Bevölkerung: 1213,370 Mio.

Hauptstadt: Neu-Delhi

Staatsoberhaupt:
Pranab Mukherjee

Regierungschef: Manmohan Singh

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Indien-Reiseseite


Fotostrecke
Vergewaltigte Studentin: Einäscherung unter Polizeiaufgebot