SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

05. Oktober 2016, 21:03 Uhr

Brüssel

Mann greift Polizisten mit Messer an

In Belgiens Hauptstadt hat ein Mann zwei Polizisten mit einem Messer verletzt. Der Angreifer wurde festgenommen. Die Behörden prüfen, ob die Tat einen terroristischen Hintergrund hat.

Am Nachmittag sind bei einem Messerangriff in der Brüsseler Gemeinde Schaerbeek zwei Polizisten verletzt worden. Anschließend wurde der Angreifer angeschossen und in Gewahrsam genommen. Das bestätigte das Büro der Generalstaatsanwaltschaft.

Wie der belgische Fernsehsender RTBF berichtet, wurde einer der Polizisten am Hals verletzt, der zweite erlitt Verletzungen im Bauchbereich. Dem Angreifer wurde schließlich ins Bein geschossen, er wurde festgenommen. Während der Aktion wurde ein weiterer Polizist leicht verletzt.

Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, soll es sich bei dem Angreifer um den 43-jährigen Belgier Hicham D. handeln. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass die Tat einen terroristischen Hintergrund haben könnte. Details wurden zunächst nicht bekannt.

Bei einer Hausdurchsuchung in Brüssel wurden jedoch weder Waffen noch explosive Stoffe gefunden. Wie die Zeitung "Le Soir" berichtet, soll der Angreifer in der belgischen Armee gedient haben. Demnach wurde er 2009 entlassen, weil er Verbindungen zu Islamisten gehabt haben soll, die nach Syrien gereist seien.

Erst am Morgen hatte eine anonyme Bombendrohung die belgische Hauptstadt in Aufregung versetzt. Für etwa zwei Stunden wurde der Bahnhof Bruxelles-Nord gesperrt. Wenig später gab es jedoch Entwarnung.

asc/Reuters/AP

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH