Brutaler Angriff Polizist nach Disco-Schlägerei verhaftet

In München ist ein Polizist ausgerastet und hat einen Mann heftig attackiert: Der Beamte saß in einer Diskothek neben einem Mädchen. Als sich ein anderer Gast danebensetzte, prügelte er diesen krankenhausreif.


München - Der 30-Jährige wurde wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung verhaftet, wie Oberstaatsanwältin Barbara Stockinger am Sonntag sagte. Auslöser für die Schlägerei, die sich Anfang Dezember in der 089-Bar ereignet haben soll, sei der Annäherungsversuch eines 36-Jährigen an ein Mädchen gewesen, das neben dem Polizisten saß. "Der hat das Mädchen bloß angeschaut", sagte Kriminaldirektor Harald Pickert.

Der Verdächtige übergoss den Mann zunächst mit einem Cocktail und schlug ihn mit einem Faustschlag ins Gesicht zu Boden. Der mutmaßliche Täter ließ aber auch dann nicht von seinem Opfer ab. Er habe mit dem Fuß ausgeholt und "in der Art eines Fußballers" mit voller Wucht gegen den Kopf des Mannes getreten, sagte Stockinger. Vermutlich über den Personalausgang gelang ihm anschließend die Flucht.

Sein Opfer erlitt einen Kieferbruch. Nach einer Operation und einem mehrtägigen Krankenhausaufenthalt befinde der Mann sich nun auf dem Weg der Besserung, sagte Pickert.

Zeugenhinweise führten die Ermittler schließlich auf die Spur ihres gewalttätigen Kollegen. Er wurde am Freitagabend im Dienst festgenommen und umgehend suspendiert. Am Samstag wurde er dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Der Mann sei im Jahr 2003 schon einmal aktenkundig geworden. Damals habe er seine Freundin geschlagen. In diesem Fall habe es ein Disziplinarverfahren gegeben. Der Polizist erhielt einen Verweis, durfte aber weiter im Dienst bleiben.

jjc/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.