14.000 Euro Schaden Alkoholisierter Mann wirft Cellos und Fahrräder aus Zug

Erst zückte er ein Messer, anschließend randalierte er in einem Regionalexpress: Ein 36-jähriger Mann hat in Schleswig-Holstein während einer Zugfahrt einen Polizeieinsatz ausgelöst.


Ein Randalierer hat in Büchen am Sonntag einen Sachschaden in Höhe von 14.000 Euro verursacht. Der offenbar alkoholisierte Mann warf zwei Cellos, eine Bratsche und mehrere Fahrräder aus dem Regionalzug in Schleswig-Holstein, nachdem er kurz vor Erreichen des Bahnhofs in Büchen bei einer Ticketkontrolle ein Messer gezückt hatte. Dies teilte die Polizei mit.

25 Fahrgäste und das Personal aus dem Regionalexpress in Richtung Hamburg wurden aufgefordert, den Zug zu verlassen, um sich in Sicherheit zu begeben. Polizisten rückten an und nahmen den 36-Jährigen fest. Eine Atemalkoholkontrolle ergab den Promillewert 1,17. Auf die Frage, warum er das Messer gezückt habe, soll er den Beamten gesagt haben: "Weil ich es kann."

bam

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.