Bundesweite Razzia Polizei gelingt Schlag gegen rechtsextreme Musikszene

Mit einer bundesweiten Razzia ist die Polizei gegen die rechtsextreme Musikszene vorgegangen. Bei Durchsuchungen Hunderter Wohnungen und Geschäftsräume wurden unter anderem mehr als 45. 000 CDs sichergestellt.


Stuttgart - Der Polizei ist ein empfindlicher Schlag gegen die rechtsextreme Musikszene gelungen.

Am Mittwoch wurden bundesweit mehr als 200 Wohnungen und Geschäftsräume von Angehörigen der rechten Szene durchsucht, teilte das Bundeskriminalamt (BKA) und die Staatsanwaltschaft Stuttgart mit.

Es wurden über 45.000 Musik-CDs mit rechtsextremem Inhalt beschlagnahmt. Außerdem stellten die Behörden mehr als 170 Computer und rund 70 Waffen sicher.

Die 104 Beschuldigten sind 21 bis 45 Jahre alt und als rechtsextrem bekannt. "Die Musik bildet das Tor, durch das junge Menschen gelockt werden sollen", sagte der leitende Oberstaatsanwalt Siegfried Mahler.

Die Durchsuchungsaktion sei noch im Gange.

pad/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.