Flüchtlingslager Verletzte bei Gewaltausbruch im "Dschungel" von Calais

Mehr als 20 Menschen sind bei einem Gewaltausbruch im berüchtigten Flüchtlingslager von Calais verletzt worden. Es fielen auch Schüsse. Die Zahl der Flüchtlinge in dem Camp steigt wieder.

Flüchtlingslager in Calais
AP

Flüchtlingslager in Calais


Bei gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Flüchtlingen im "Dschungel" von Calais sind mehr als 20 Menschen verletzt worden. Es habe eine Schussverletzung gegeben und mehrere Beteiligte hätten Messerverletzungen erlitten, teilte die französische Polizei am Abend mit.

Das für seine miserablen Zustände bekannte Lager in der Nähe der französischen Hafenstadt Calais war vor knapp drei Monaten teilweise geräumt worden. Mittlerweile hat die Zahl der Migranten aber wieder deutlich zugenommen: Behördenangaben zufolge warten dort derzeit 3900 Flüchtlinge auf eine Gelegenheit, nach Großbritannien zu gelangen.

Der Gewaltausbruch erfolgte, als in einem Hilfszentrum in dem Flüchtlingslager Essen ausgeteilt wurde. An den Auseinandersetzungen waren rund 200 afghanische und sudanesische Flüchtlinge beteiligt. 20 Flüchtlinge, drei Freiwillige und ein Polizist seien verletzt worden, teilte die Polizei mit. Die genaue Ursache der Gewalt war zunächst unklar.

Mehrere Notunterkünfte gingen nach Angaben eines AFP-Reporters in Flammen auf. Etwa 35 Einsatzwagen von Feuerwehr und Polizei waren vor Ort.

Die Zahl der Flüchtlinge in dem Camp hatte im September einen Höhepunkt von 6000 Menschen erreicht. Lokale Hilfsorganisationen geben die Zahl der Flüchtlinge derzeit mit 5000 bis 7000 an, darunter Hunderte unbegleitete Kinder und Jugendliche. Die Flüchtlinge aus Nahost und Afrika versuchen, sich in Lastwagen zu schmuggeln, die auf Fähren oder durch den Eurotunnel nach Großbritannien unterwegs sind.

kry/AFP/Reuters

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.