Chemnitz Mann stirbt nach Messerangriff

In Chemnitz haben sich offenbar mehrere Männer auf dem Stadtfest gestritten. Ein 35-Jähriger kam ums Leben, zwei weitere Menschen wurden verletzt. Das Fest wurde vorzeitig beendet.

Chemnitz: Blumen am Tatort
DPA

Chemnitz: Blumen am Tatort


Bei einer Messerattacke in der Innenstadt von Chemnitz ist ein Mann getötet worden. Zwei weitere Beteiligte wurden zum Teil schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte.

Die Beamten haben zwei Verdächtige festgenommen. Es werde geprüft, ob sie in die Auseinandersetzung verwickelt gewesen seien. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Totschlags.

Nach dem Stadtfest war es am frühen Sonntagmorgen gegen 3.15 Uhr in der Innenstadt zum Streit zwischen mehreren Männern gekommen. "Insgesamt waren maximal zehn Personen an der Auseinandersetzung beteiligt", sagte eine Polizeisprecherin.

Worüber die Beteiligten gestritten haben, ist laut Polizei noch unklar. Der 35-Jährige starb im Krankenhaus an seinen Verletzungen. Mehrere Personen waren nach der Auseinandersetzung geflüchtet.

Das Fest endete wegen des Vorfalls vorzeitig. "Wir haben uns aus Pietätsgründen dazu entschieden, das Stadtfest um 16 Uhr zu beenden", sagte einer der Veranstalter am Sonntag. Regulär wäre es bis 20 Uhr gegangen.

Anmerkung: Wir haben die Zahl der Verletzten korrigiert.

jpz/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.