"Räuber und Gendarm"-Spiel Sechsjähriger in Chicago erschießt dreijährigen Bruder

Die Waffe lag geladen auf dem Kühlschrank, beim Spielen holte der Junge sie herunter: In Chicago hat ein Sechsjähriger seinen kleinen Bruder erschossen. Der Vater der Brüder wurde festgenommen.


Ein sechs Jahre alter Junge aus Chicago hat versehentlich seinen jüngeren Bruder erschossen. Laut Polizei spielten die beiden Jungen "Räuber und Gendarm" - mit der Waffe ihres Vaters.

Demnach hatte der 25-jährige Vater die Waffe illegal erworben und auf dem Kühlschrank aufbewahrt. Der ältere Sohn habe sie von dort oben herunter geholt. Die Pistole war geladen, der ältere Junge schoss seinem drei Jahre alten Bruder ins Gesicht. Dieser starb später im Krankenhaus.

Der Vater der Jungen wurde festgenommen. Die Staatsanwaltschaft erklärte bei einem Termin beim Haftrichter, der 25-Jährige habe seinem Sohn sogar gezeigt, wo er die Waffe aufbewahre. Demnach handelt es sich bei dem Vater um ein ehemaliges Mitglied einer Gang. Er sagte dem Gericht, er habe sich den Revolver zugelegt, weil er gegen einen Ex-Kumpanen aussagte und sich bedroht fühlte.

Chicago hat die höchste Mordrate der USA - was der Polizei zufolge auch mit dem illegalen Waffenhandel zusammenhängt. Allein in diesem Jahr hat die Behörde mehr als 5500 illegale Waffen beschlagnahmt, es gab mehr als 370 Mordfälle.

"Es ist doch ganz einfach", sagte Polizei Superintendent Garry McCarthy der Agentur AP. "Wäre diese Pistole nicht in dem Haus gewesen, würde das Kind heute noch leben." Solange sich aber nichts an den bestehenden Waffengesetzen ändere, werde es immer wieder zu solchen Tragödien kommen.

Eine Studie der US-Organisation "Brady Campaign to Prevent Gun Violence" hatte 2014 ergeben, dass jeden Tag sieben Kinder und Jugendliche in den USA erschossen werden. Mehr als die Hälfte aller Todesfälle durch Schusswaffen ereignen sich der Untersuchung zufolge im häuslichen Umfeld - etwa im eigenen Haus oder dem von Freunden, Nachbarn und Verwandten. Der Studie zufolge leben rund 1,7 Millionen Kinder in den USA in einem Haushalt mit einer geladenen, nicht weggesperrten Waffe.

gam/AP



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.