Chronik Der Prozess gegen Mounir al-Motassadeq

Mehr als fünf Jahre nach den Anschlägen vom 11. September 2001 öffent sich das letzte Kapitel im weltweit ersten Verfahren gegen einen mutmaßlichen Drahtzieher der Tat: Mounir al-Motassadeq. Vorausgegangen war eine Kette widersprüchlicher Gerichtsurteile. Eine Chronologie des Terrorhelfer-Prozesses:


28. November 2001: Wenige Wochen nach den Terroranschlägen in den USA kommt der Marokkaner Motassadeq in Hamburg in Untersuchungshaft.

August 2002: Der damalige Generalbundesanwalt Kay Nehm erhebt vor dem Hamburger Oberlandesgericht (OLG) Anklage wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung und Beihilfe zum Mord in mehr als 3000 Fällen. Motassadeq erklärt sich nach Prozessbeginn für nicht schuldig.

Februar 2003: Motassadeq wird zu 15 Jahren Haft verurteilt. Seine Anwälte legen Revision ein.

März 2004: Der Bundesgerichtshof hebt das Urteil gegen Motassadeq auf und weist das Verfahren an das OLG Hamburg zurück. Grund: Die USA hätten wichtige Zeugenaussagen unter anderem von dem inzwischen in Pakistan gefassten mutmaßlichen Drahtzieher Ramsi Binalshibh zurückgehalten. Motassadeq kommt wenig später auf freien Fuß.

August 2005: Die Hamburger Richter verurteilen den Marokkaner jetzt nur wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung zu sieben Jahren Haft. Motassadeq legt Beschwerde vor dem Bundesverfassungsgericht ein.

1. Februar 2006: Das Verfassungsgericht in Karlsruhe sieht die neuerliche Inhaftierung Motassadeqs als fehlerhaft an. Der mutmaßliche Terrorhelfer wird aus der Haft entlassen.

16. November. 2006: Der BGH entscheidet, dass Motassadeq als Unterstützer der Todespiloten vom 11. September auch wegen Beihilfe zum Mord in 246 Fällen zu verurteilen sei. Damit bezieht sich der Dritte Senat des Gerichts auf die Toten, die in den entführten Flugzeugen am 11. September starben.

17. November 2006: Das OLG ordnet Haftverschonung für den 32-Jährigen an. Der BGH sieht dagegen Fluchtgefahr und sorgt damit dafür, dass Motassadeq erneut hinter Gitter kommt.

05. Januar 2007: Beginn des abschließenden Prozesses vor dem OLG, das nun noch das Strafmaß gegen Motassadeq festlegen muss.

aci



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.