Angriffe auf Polizisten 80 Festnahmen nach Schlossgrabenfest in Darmstadt

Mitten in Darmstadt hat eine Menschenmenge nach einem Open-Air-Festival Polizisten angegriffen. 15 Beamte wurden verletzt - und mehr als 80 Tatverdächtige festgenommen.

Polizisten bewachen am frühen Morgen eine Gruppe festgesetzter junger Männer in Darmstadt
DPA

Polizisten bewachen am frühen Morgen eine Gruppe festgesetzter junger Männer in Darmstadt


In Darmstadt hat eine Menschenmenge in der Nacht Polizisten attackiert. 15 Beamte seien verletzt und mehr als 80 Tatverdächtige festgenommen worden, teilte die Polizei am Sonntagmorgen mit. "Motiv und Herkunft der Täter sind noch unklar", sagte ein Sprecher.

Kurz nach zwei Uhr seien Einsatzkräfte nach Ende des Schlossgrabenfestes unvermittelt mit Flaschen beworfen worden. Die Angreifer waren den Angaben zufolge teils vermummt. Augenzeugen berichteten laut "Frankfurter Rundschau", die Menge habe immer wieder "A-C-A-B" (All Cops are Bastards - alle Polizisten sind Bastarde) skandiert.

Um die Lage unter Kontrolle zu bringen, wurden weitere Polizisten aus den umliegenden Polizeipräsidien, die Bundespolizei und ein Polizeihubschrauber herbeigerufen. Dutzende jüngerer und offenbar alkoholisierter Männer seien in Seitenstraßen zum Teil von Polizisten eingekesselt worden, so die "Frankfurter Rundschau".

Altkleidercontainer angezündet

Die Randalierer hätten auch Sachbeschädigungen verübt und einen Altkleidercontainer angezündet, teilte die Polizei mit. Darmstadts Polizeipräsident Bernhard Lammel sagte: "Solch ein Gewaltausbruch ist mit nichts zu rechtfertigen." Es wird unter anderem wegen Landfriedensbruch ermittelt.

Das Schlossgrabenfest, ein viertägiges Open-Air-Festival, ist nach Angaben der Organisatoren Hessens größte Musikveranstaltung mit mehr als 400.000 Besuchern und über 100 Bands.

ene/ala/dpa/AFP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.