Krawalle in London: "Harry Potter"-Darsteller muss ins Gefängnis

Chaos, Gewalt, Diebstahl: Weil er sich im Sommer 2011 an den Krawallen in London beteiligt hat, wurde Jamie Waylett zu zwei Jahren Haft verurteilt. Der 22-Jährige spielt in der "Harry Potter"-Saga den Schulbösewicht Crabbe. Er war schon einmal mit dem Gesetz in Konflikt geraten - wegen Drogenbesitzes.

Schauspieler Jamie Waylett (im Juli 2009): "Harry Potter"-Rummel war für ihn nicht positiv Zur Großansicht
REUTERS

Schauspieler Jamie Waylett (im Juli 2009): "Harry Potter"-Rummel war für ihn nicht positiv

London - Die britischen Behörden waren dem Schauspieler durch die Aufnahmen von Überwachungskameras auf die Spur gekommen: Wegen seiner Teilnahme an den Jugendkrawallen in London im vergangenen Sommer muss ein Schauspieler aus der Kino-Saga "Harry Potter" ins Gefängnis. Ein Gericht sprach den 22-jährigen Jamie Waylett, der in der Verfilmung der Fantasy-Reihe einen dümmlichen Freund von Potter-Erzfeind Draco Malfoy spielte, am Dienstag schuldig, in der dritten Krawallnacht am 8. August zu Chaos und Gewalt beigetragen und Diebesgut für sich behalten zu haben.

Der junge Schauspieler wurde deshalb zu zwei Jahren Haft verurteilt. Laut Gericht könnte er bei guter Führung nach dem ersten Haftjahr entlassen werden.

Auf den Aufnahmen der Überwachungskameras war Waylett in verschiedenen Sequenzen mit einer Art Molotowcocktail in der Hand zu sehen. Das Gericht sah jedoch keinen Hinweis darauf, dass der junge Mann den Brandsatz auch einsetzen wollte: Die Geschworenen sprachen ihn von dem Vorwurf frei, er habe vorgehabt, die Brandbombe zu werfen. Der 22-Jährige hatte zugegeben, eine aus einem Supermarkt gestohlene Flasche Champagner in der Hand gehalten zu haben.

Waylett war wegen Drogenbesitzes bereits einmal mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Weil er im Haus seiner Mutter Cannabis angepflanzt hatte, wurde er im Jahr 2009 von einem Londoner Gericht zu 120 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt.

Nach Angaben seiner Anwältin kam er mit seiner plötzlichen Berühmtheit durch seine Rolle als Malfoy-Freund Vincent Crabbe nicht zurecht. "Auch wenn er die Chance hatte, in den 'Harry-Potter'-Filmen mitzuspielen, hat sich das nicht als positiv für ihn herausgestellt", sagte Anwältin Emily Dummatt.

Im August vergangenen Jahres hatte es in mehreren Großstädten des Landes heftige Krawalle von Jugendlichen gegeben. Fünf Menschen starben während der mehrtägigen Ausschreitungen, hunderte Läden wurden geplündert. Auslöser der Unruhen war der Tod eines 29-Jährigen bei einem Polizeieinsatz. Zugleich entlud sich bei den Protesten die Wut der Jugendlichen über die Sozialkürzungen der Regierung.

bos/AFP/dapd

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. ... the sorting hat did right ...
joboxer 20.03.2012
Zitat von sysopREUTERSChaos, Gewalt, Diebstahl: Weil er sich im Sommer 2011 an den Krawallen in London beteiligt hat, wurde Jamie Waylett zu zwei Jahren Haft verurteilt. Der 22-Jährige spielt in der "Harry Potter"-Saga den Schulbösewicht Crabbe. Er war schon einmal mit dem Gesetz in Konflikt geraten - wegen Drogenbesitzes. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,822654,00.html
... slytherin ...
2.
amonn 20.03.2012
Es ist ein großer Unterschied zwischen ""Harry Potter"-Darsteller" und "Darsteller aus "Harry Potter""! Hier wäre eine Überarbeitung der Überschrift angeraten, denn sonst denkt man es geht um Daniel Radcliffe. Aber vielleicht ist das ja auch gewollt, damit der Artikel öfter gelesen wird - ein Schelm wer böses denkt...
3.
Münchner-Kindl 20.03.2012
2 Jahre für gemeinschaftliches Plündern? Ganz schön happig...
4. Nö
Pat-Riot 21.03.2012
Zitat von amonnEs ist ein großer Unterschied zwischen ""Harry Potter"-Darsteller" und "Darsteller aus "Harry Potter""! Hier wäre eine Überarbeitung der Überschrift angeraten, denn sonst denkt man es geht um Daniel Radcliffe. Aber vielleicht ist das ja auch gewollt, damit der Artikel öfter gelesen wird - ein Schelm wer böses denkt...
Ratcliff ist der Harry-Potter-Darsteller - ohne Anführungszeichen. Harry Potter die Figur, "Harry Potter" der Film oder das Buch oder Musical oder der Comic oder die Sammeltasse. Aber immer sollte man sauber durchkoppeln mit Bindestrich. Es sei denn, man bewirbt sich um ein Stipendium bei den Binde Strich Phobikern vom "Deutschen Akademischen Austausch Dienst" (kein Witz, oder besser gesagt: ein Witz). Aka de Miker halt.
5.
DJ Doena 21.03.2012
Zitat von amonnEs ist ein großer Unterschied zwischen ""Harry Potter"-Darsteller" und "Darsteller aus "Harry Potter""! Hier wäre eine Überarbeitung der Überschrift angeraten, denn sonst denkt man es geht um Daniel Radcliffe. Aber vielleicht ist das ja auch gewollt, damit der Artikel öfter gelesen wird - ein Schelm wer böses denkt...
Technisch gesehen ist es korrekt. Nicht jeder "The Big Lebowski"-Darsteller ist Jeff Bridges. Der Harry-Potter-Darsteller ist allerdings Radcliffe.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Justiz
RSS
alles zum Thema Harry Potter
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 8 Kommentare
Fotostrecke
Daniel Radcliffe und Kollegen: In Hogwarts Freunde, als Muggel nicht

Fotostrecke
"Harry Potter"-Studios in London: Die letzten Geheimnisse der Zauberwelt