Nach Schuss bei Tanzeinlage Staatsanwaltschaft wirft FBI-Agenten Körperverletzung vor

Nach einem gefährlichen Zwischenfall in einer Bar in Denver hat sich ein 29-jähriger FBI-Agent der Polizei gestellt. Er hatte einen Mann mit einem Schuss verletzt.

Chase Bishop
REUTERS/ Denver District Attorneys Office

Chase Bishop


Ein FBI-Agent, der in einer Bar im US-Bundesstaat Colorado bei einer Tanzeinlage offenbar versehentlich einen Mann angeschossen hat, ist festgenommen worden. Das teilte die Bezirksstaatsanwaltschaft Denver mit. Ihm werde fahrlässige Körperverletzung vorgeworfen.

Chase Bishop, der während des Vorfalls nicht im Dienst war, habe sich am Dienstag selbst der Polizei in Denver gestellt. Laut Staatsanwältin Beth McCann steht das Ergebnis des Blutalkoholtests des 29-Jährigen noch aus. Auf Basis der Analyse seien Anzeigen wegen weiterer Straftatbestände möglich. Das FBI wollte sich zu dem Fall nicht äußern. Man werde mit der Polizei und Staatsanwaltschaft von Denver weiter kooperieren.

Der Fall hatte viel öffentliche Aufmerksamkeit erlangt, weil ein Video das Geschehen dokumentierte. Der Clip, der vielfach in sozialen Medien geteilt wurde, zeigt Bishop, wie ihm bei einem Flickflack seine Waffe aus dem Halfter fällt. Als Bishop sie aufhebt fällt ein Schuss - einer der Umstehenden wird am Bein getroffen. Der Verletzte konnte das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen.

bbr/AP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.