SEK-Einsatz Radfahrer auf A52 flüchtet vor Polizei - und wird angeschossen

An einer Autobahn in Nordrhein-Westfalen ist ein Mann von der Polizei angeschossen worden. Ein Spezialeinsatzkommando war vor Ort. Noch sind viele Fragen offen.


Bei einem Polizeieinsatz an der A52 in Nordrhein-Westfalen ist ein Mann angeschossen worden. Laut Polizei hatten Autofahrer am Mittwochnachmittag gegen 17 Uhr einen Radfahrer gemeldet, der auf der Autobahn nahe Dorsten unterwegs war.

Als Polizisten ihn kontrollieren wollten, sei er zu Fuß über die Leitplanke auf ein Feld geflüchtet, teilte ein Polizeisprecher mit. In dieser Situation habe einer der Beamten auf den Mann geschossen. Wie schwer er verletzt wurde, war bislang nicht zu erfahren. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht und operiert.

Die Polizei bestätigte, dass ein Spezialeinsatzkommando (SEK) an dem Einsatz beteiligt war. Warum das SEK wegen eines Radfahrers auf der Autobahn ausrückte, wollte der Sprecher nicht mitteilen.

Die genauen Umstände solle nun eine Ermittlungskommission untersuchen. Zur Identität des Angeschossenen konnte der Polizeisprecher noch keine Angaben machen. Zur Anzahl der Schüsse, die abgegeben wurden, wollte er sich nicht äußern.

Im Laufe des Tages sollen weitere Informationen von Polizei und Staatsanwaltschaft zu dem Fall veröffentlicht werden.

wit/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.