Tödlicher Messerstich in Dortmund 17-Jährige zu mehr als sechs Jahren Jugendhaft verurteilt

Im Streit tötete sie eine 15-Jährige in einem Dortmunder Parkhaus - dafür hat das Landgericht Dortmund eine Jugendliche nun zu einer langen Haftstrafe verurteilt.

Tatort Parkhaus (Foto vom 24. Februar 2018)
DPA

Tatort Parkhaus (Foto vom 24. Februar 2018)


Im Fall des tödlichen Angriffs auf eine Jugendliche in einem Dortmunder Parkhaus ist das Urteil gefallen: Das Landgericht der Stadt hat eine 17-Jährige zu sechs Jahren und vier Monaten Jugendstrafe verurteilt. Die Richter bestraften die Angeklagte wegen Körperverletzung mit Todesfolge. Die Staatsanwaltschaft hatte hingegen eine Verurteilung wegen Totschlags beantragt.

Vor rund einem Jahr soll die damals 16-Jährige eine ein Jahr jüngere Bekannte mit einem Messer attackiert haben, nachdem es zu einem Streit zwischen den beiden gekommen war. Ein Stich hatte dabei das Opfer ins Herz getroffen. Die 15-Jährige erlag im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen.

Die gesamte Hauptverhandlung inklusive der Urteilsverkündung fand wegen des jugendlichen Alters der Angeklagten unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

ulz/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.