Dortmund Polizei blitzt Autos mit vereister Windschutzscheibe

Die Dortmunder Polizei hat zwei Autofahrer "quasi im Blindflug" erwischt. Sie waren mit vereisten Scheiben unterwegs. Das kommt sie teurer zu stehen als die Geschwindigkeitsüberschreitung.

Aufnahme der Polizei des Opels
Polizei Dortmund

Aufnahme der Polizei des Opels


Zwei Autofahrer waren in Dortmund bei frostigen Temperaturen mit vereisten Scheiben unterwegs. Weil sie auch mit überhöhter Geschwindigkeit durch eine 30-Zone fuhren, wurden sie geblitzt. "Bei der Auswertung der entstandenen Aufnahmen mussten sich die Beamten der Polizei die Augen reiben", schrieb die Behörde in ihrer Pressemitteilung.

Die beiden Autos seien am 21. Januar "quasi im Blindflug unterwegs" gewesen. Die Fahrer hätten es "nicht für nötig gehalten, die gesamte Windschutzscheibe von Eis zu befreien", hieß es von der Polizei.

Aufnahme der Polizei des Transporters
Polizei Dortmund

Aufnahme der Polizei des Transporters

Auf eine 36-jährige Opel-Fahrerin und einen 45-Jährigen, der mit einem Transporter unterwegs war, kommt nun laut Polizei ein Bußgeld von 80 Euro wegen des Führens eines nicht vorschriftsmäßigen Fahrzeugs sowie eine Verwaltungsgebühr von 28,50 Euro und ein Punkt in Flensburg zu. Für die Geschwindigkeitsüberschreitungen von sieben beziehungsweise sechs Kilometern in der Stunde, hätten sie lediglich 15 Euro zahlen müssen.

bbr

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.