Dreifach-Mord in Los Angeles: Polizisten fahnden fieberhaft nach Ex-Kollegen

Großfahndung in Kalifornien: Offenbar aus Rache hat ein Ex-Polizist in Los Angeles drei Menschen erschossen. Mehr als 40 Personen, die der 33-Jährige in einer Internetbotschaft nennt, stehen unter Personenschutz. Der Verdächtige sei "extrem gefährlich" und schwer bewaffnet, heißt es.

Polizisten in Los Angeles: Fahndung läuft auf Hochtouren Zur Großansicht
AP

Polizisten in Los Angeles: Fahndung läuft auf Hochtouren

Los Angeles - Nach dem Mord an drei Menschen hat die Polizei in Los Angeles eine Großfahndung nach einem Ex-Polizisten ausgelöst. Der 33-Jährige soll in der Nacht zum Donnerstag einen Kollegen getötet und bereits am Sonntag einen Doppelmord begangen haben. Offenbar hat der Ex-Polizist und frühere Soldat einen Rachefeldzug gestartet.

Der mutmaßliche Mörder hatte in einer im Internet veröffentlichten Botschaft das Leben von Kollegen bedroht, die er für seine Entlassung aus dem Polizeidienst verantwortlich macht. "Der Mann gilt als bewaffnet und extrem gefährlich", sagte der Polizeichef von Los Angeles, Charlie Beck. Der Verdächtige habe "mehrere Waffen" in seinem Besitz, darunter Sturmgewehre. Das Los Angeles Police Department (LAPD) und die Bundespolizei FBI suchten mit Hochdruck nach dem 33-Jährigen.

"Das ist ein Rachefeldzug gegen die Polizeibehörden im südlichen Kalifornien", sagte LAPD-Chef Beck. Die Polizei habe Personenschutz für mehr als 40 Menschen angeordnet, die der Verdächtige in einer Internetbotschaft genannt habe. Dort schrieb der Ex-Polizist, dass er keine Angst vor dem Tod habe. "Die Attacken hören auf, wenn die Behörden die Wahrheit über meine Unschuld sagen, öffentlich", heißt es in der Botschaft, die dem amerikanischen TV-Sender ABC vorliegt. Der 33-Jährige war im September 2008 wegen einer Falschaussage über einen Vorgesetzten aus dem Polizeidienst entlassen worden.

Der Ex-Polizist soll südlich von Los Angeles die Tochter eines früheren Kollegen sowie deren Partner getötet haben. In der Nacht zum Donnerstag habe er dann in Riverside östlich von Los Angeles auf zwei Polizisten geschossen, einer davon starb. Bei einem weiteren Vorfall soll der Verdächtige einen Polizisten mit Schüssen verletzt haben.

lei/AFP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Justiz
RSS
alles zum Thema Los Angeles
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback