Dresden Ermittler finden 17 Handgranaten in Auto am Hauptbahnhof

Die Polizei in Dresden hat zwei Männer festgenommen. In deren Auto hatten Ermittler zuvor 17 Handgranaten entdeckt - versteckt hinter der Kofferraumverkleidung.


In einem Geländewagen am Hauptbahnhof Dresden haben Polizisten 17 Handgranaten gefunden. Die Bundespolizei nahm eignen Angaben zufolge zwei junge Männer fest. Der Mercedes aus Bosnien sei am Montagabend kontrolliert worden, weil er im Parkverbot stand und den Beamten verdächtig vorkam. Sie vermuteten eine illegale Einreise.

Ein Spürhund des Zolls habe bei der Durchsuchung des Fahrzeugs angeschlagen, teilte die Bundepolizei mit. Hinter der Verkleidung im Kofferraum seien dann die Handgranaten entdeckt worden.

Die beiden Festgenommenen sind laut Polizei 17 und 28 Jahre alt, sie kommen aus Bosnien. Warum sie die Handgranaten im Auto transportierten ist bislang unklar. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

wit/dpa/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.