106 gestohlene Toilettenhäuschen Bewährungsstrafen für Klo-Diebe

Sie hehlten mit anrüchigem Diebesgut: Zwei Mitarbeiter eines Entsorgungsbetriebs klauten im großen Stile Chemietoiletten und verkauften sie weiter. Nun sind sie verurteilt worden.

Chemietoiletten (Symbolbild)
DPA

Chemietoiletten (Symbolbild)


Die Mobil-Klos haben einen Wert von insgesamt 70.000 Euro: Für den Diebstahl von mehr als hundert mobilen Toilettenhäuschen hat das Amtsgericht Düsseldorf zwei Männer zu Bewährungsstrafen verurteilt. Gegen einen 40-Jährigen verhängte das Gericht zehn Monate Haft, ein 28-Jähriger bekam ein halbes Jahr, jeweils ausgesetzt zur Bewährung.

Die Mobil-Klos waren vom Gelände der Firma verschwunden. Die beiden Ex-Mitarbeiter des Entsorgungsbetriebs hatten gestanden, die mobilen Toiletten über einen Zwischenhändler an eine Firma in den Niederlanden verkauft zu haben.

Gestohlene Klos im Internet entdeckt

Beide Männer verloren wegen des Diebstahls ihren Job. Ihnen drohen noch Regressforderungen. Der bestohlene Unternehmer hatte im Internet ein Foto der gestohlenen Klos entdeckt. Es war auf seinem Düsseldorfer Gelände geknipst worden.

Von den vermissten Häuschen sind bislang erst drei wieder aufgetaucht, sie lagen in einem Wald. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

apr/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.