Angriff am Düsseldorfer Hauptbahnhof Tatverdächtiger im Krankenhaus - Axt sichergestellt

Am Düsseldorfer Hauptbahnhof sind bei einem Angriff mindestens fünf Menschen verletzt worden. Der Täter soll mit einer Axt angegriffen haben. Die Polizei nahm drei Personen fest, eine steht unter klarem Tatverdacht.

Beamte eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) im Hauptbahnhof Düsseldorf
DPA

Beamte eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) im Hauptbahnhof Düsseldorf


Mehrere Menschen sind am Donnerstagabend am Düsseldorfer Hauptbahnhof bei einem Axt-Angriff verletzt worden. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot im Einsatz, ein klar tatverdächtiger Mann konnte festgenommen werden.

Die Polizei überprüft noch zwei weitere Personen. Sie seien festgenommen worden, weil sie sich verdächtig gemacht hätten, erläuterte eine Polizeisprecherin. Es sei jedoch völlig offen, ob sie etwas mit dem Angriff zu tun hatten.

Nach Angaben der Polizei in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt wurden mindestens fünf Menschen verletzt, eines der Opfer "sehr schwer". Die Polizei durchsucht weiterhin das Gebäude. Die Beamten wollen sicher gehen, dass sich dort keine Mittäter verstecken, wie ein Sprecherin erläuterte. Es gebe allerdings bislang keine Hinweise darauf, dass der festgenommene Hauptverdächtige Unterstützer hatte.

Nach SPIEGEL-Informationen hat der Tatverdächtige zunächst zwei Menschen in einer S-Bahn angegriffen und ist dann am Hauptbahnhof ausgestiegen. Am Bahnsteig attackierte er weitere Passanten. Anschließend flüchtete er und sprang von einer Eisenbahnbrücke. Dabei verletzte er sich schwer, er liegt im Krankenhaus. Die Polizei konnte den Täter anschließend festnehmen, ihn aber noch nicht identifizieren. Laut Polizeiangaben wurde eine Axt sichergestellt.

SPIEGEL-Reporter Fidelius Schmid berichtete zuvor von Verletzten, die am Hauptbahnhof blutend am Boden lagen. Passanten hatten ihm berichtet, jemand habe angefangen mit der Axt in der Bahn auf Menschen einzuschlagen.

Der Hauptbahnhof wurde nach dem Angriff gesperrt. Züge fielen aus oder wurden umgeleitet. Die Polizei rückte mit schwer bewaffneten Spezialkräften an. Über dem Gebäude in der Innenstadt kreiste ein Hubschrauber.

fbö/ddd/jdl/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.