Duisburg Ermittler finden Mutter und eine weitere Babyleiche

Im Fall der in Polen gefundenen Babyleiche aus Duisburg hat die Polizei die Mutter des toten Kindes ausfindig gemacht. Zudem sollen Ermittler in der Wohnung der 35-Jährigen eine zweite Leiche entdeckt haben.

Polizeispürhund untersucht einen Altkleidercontainer
DPA

Polizeispürhund untersucht einen Altkleidercontainer


Neue Wendung im Fall des in Polen tot aufgefundenen Babys aus Duisburg: Wie die Polizei in einer Pressemitteilung schreibt, stießen die Ermittler auf die Spur der mutmaßlichen Mutter des toten Kindes.

In der Nacht zu Samstag sei die Wohnung der 35-Jährigen durchsucht worden. Dort habe man nicht nur umfangreiches Beweismaterial wie blutige Bettlaken gefunden, sondern darüber hinaus eine weitere Babyleiche.

Das kleine Mädchen war demnach in Laken und Plastiktüten versteckt. Die Frau hat der Polizei bestätigt, auch dieses Kind geboren zu haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der zuständige Richter am Samstagnachmittag Haftbefehl wegen Totschlags. Die Ermittlungen in Zusammenarbeit mit den polnischen Behörden dauern an.

Die Leiche des Mädchens, dem die Polizei den Namen Mia gegeben hat, war am 17. November in einer Sortieranlage für Altkleider im polnischen Kielce gefunden worden. Der Transport mit der Leiche des neugeborenen Kindes war aus Duisburg gekommen.

ala



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.