Getöteter Jugendlicher in Duisburg Polizei stellt Axt sicher

Bei dem tödlichen Angriff auf einen 15-Jährigen in Duisburg wurden zwei weitere Menschen verletzt - sie hatten offenbar versucht, dem Opfer zu helfen. Am Tatort kam es beinahe zu Tumulten unter Schaulustigen.


Ein 15 Jahre alter Junge ist in der Nacht zum Ostermontag in Duisburg angegriffen worden und später im Krankenhaus an seinen Verletzungen gestorben. Wie die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" ("WAZ") und die "Bild" übereinstimmend berichten, sei der 15-Jährige von mehreren Tätern mit Messern und Schlagwaffen attackiert worden.

Demnach stellte die Polizei auch ein Beil am Tatort sicher. Eine Mordkommission ermittelt.

Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar. Laut Medienberichten soll der Junge am Sonntagabend gegen 23 Uhr vor seinem eigenen Wohnhaus angegriffen worden sein. Zwei weitere Menschen, die ihm zu Hilfe eilten, seien demnach ebenfalls verletzt worden. Darunter sei auch der Vater des Opfers gewesen.

Die Angreifer konnten nach der Tat fliehen und wurden bisher offenbar nicht identifiziert.

Nach der Attacke versammelten sich den Berichten zufolge aufgebrachte Schaulustige am Tatort. Die Polizei musste einschreiten, um Tumulte zu verhindern.

asc/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.