Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Empörung in USA: Polizisten setzen Störer mit Elektroschocks außer Gefecht

Zwei amerikanische Polizeibeamte wurden beurlaubt, nachdem sie mit einem Elektroschock-Gerät gegen den Störer einer Podiumsdiskussion vorgingen. Der Fall löste Empörung aus, die Polizei behauptet, provoziert worden zu sein.

Gainesville - Elektroimpulswaffen sind ein Renner in den USA. Als Mode-Accessoire in Trendfarben haben sich die sogenannten "Taser", die Stromstöße von bis zu 50.000 Volt aussenden, in Damen-Handtaschen fest etabliert. Auch die US-Polizei scheint vermehrt zum Taser zu greifen, wenn es gilt, Aufmüpfige gefügig zu machen.

Ein spektakulärer Taser-Einsatz spielte sich jetzt auf dem Campus der Universität von Florida ab, wie CNN berichtet. Senator John Kerry, im vergangenen US-Wahlkampf demokratischer Herausforderer von Präsident George W. Bush, hielt dort eine Rede vor Studenten, als sich der Aktivist Andrew Meyer ans Mikrofon stellte und Kerry mit Fragen befeuerte.

Meyer tat dies, wie es in einem später veröffentlichten Polizeibericht hieß, "laut schreiend, um auf seine Person in sensationsheischender Art und Weise aufmerksam zu machen".

Andrew Meyer wurde nach anderthalb Minuten am Mikrofon von mehreren Polizeibeamten überwältigt, die ihn zu Boden rissen. Meyer protestierte lauthals gegen diese Behandlung, die Polizisten drohten, den Taser zum Einsatz zu bringen, wenn er seinen Widerstand nicht aufgebe. Den beschwichtigenden Worten des Senators wurde keine Beachtung geschenkt. Die Polizisten verabreichten Meyer einen Elektroschock mit dem Taser und führten ihn ab.

Schnell kursierten Videoaufnahmen des Zwischenfalls im Internet. Besonders die Szene, in der Meyer die Polizisten vergeblich anfleht, ihm den Stromschock zu ersparen, sorgte für kritische Reaktionen. Der Vorfall sei ein "Angriff auf die Vernunft" gewesen, sagte der Sprecher einer Studentengruppe dem Fernsehsender CNN. "Dass jemand festgenommen wird, ganz zu schweigen von physischer Gewaltanwendung gegen ihn, nur weil er Fragen gestellt hat, darf in den USA nicht hinnehmbar sein."

Zwei der an dem Vorgang beteiligten Polizeibeamten wurden mittlerweile beurlaubt.

Die Polizei wehrt sich gegen die Darstellung, sie habe auf den Zwischenfall mit unangemessener Härte reagiert. Der Polizeibericht über den Einsatz auf dem Campus stellt Meyer als notorischen Störer dar, der schon öfter durch bewusst provozierende Gag-Aktionen aufgefallen sei.

Der Einsatz von Tasern als Polizeiwaffe ist höchst umstritten. Nach einem Bericht von Amnesty International sollen in den USA seit 2001 mehr als 150 Menschen gestorben sein, nachdem ein Taser auf sie gerichtet gewesen sei. Mehr als 11.000 der 18.000 US-Strafverfolgungsbehörden sollen mit Tasern ausgerüstet sein.

pad

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: