Ermordete bulgarische Journalistin  Verdächtiger aus der Haft entlassen

In der bulgarischen Kleinstand Russe fand die Polizei die Leiche einer Journalistin. Ein verhafteter Verdächtiger musste nun von den Beamten freigelassen werden.

Gedenkstätte für getötete Journalistin
REUTERS

Gedenkstätte für getötete Journalistin


Der Verdächtige im Fall der ermordeten Journalistin in Bulgarien ist nach einigen Stunden in Untersuchungshaft nun wieder entlassen worden, wie die Polizei mitteilt. "Wir werden unsere Arbeit fortsetzen. Derzeit haben wir keine Beweise und lassen den Verdächtigen deshalb frei". sagte ein Polizeioffizier. Weitere Angaben möchten die Ermittler im Moment nicht machen.

Die Leiche der Reporterin Viktoria Marinowa war am Samstag in Russe gefunden worden. Die 30-Jährige war vergewaltigt, geschlagen und dann erstickt worden.

Marinowa hatte in ihrer TV-Sendung Journalisten vorgestellt, die einen mutmaßlichen Korruptionsfall recherchierten. Dabei ging es um den Missbrauch von EU-Mitteln. Ob Marinowas Tod im Zusammenhang mit ihrer beruflicher Tätigkeit stand, ist unklar.

tin/Reuters/AP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.