Möglicher Diebstahl Polizei in Essen vermisst fast 10.000 Euro

Fast 10.000 Euro hatte die Polizei in Essen im November 2017 als Beweismittel sichergestellt. Nun ist der große Geldbetrag spurlos verschwunden. Eine Straftat könne nicht ausgeschlossen werden.


Aus einem Panzerschrank der Essener Polizei sind knapp 10.000 Euro verschwunden, nun wird strafrechtlich ermittelt. Das habe die Staatsanwaltschaft angeordnet, teilte ein Polizeisprecher mit. Eine Straftat könne nicht ausgeschlossen werden.

Die Polizei geht bislang davon aus, dass das Bargeld aus der Asservatenkammer verschwunden sei. Bei der intensiven Suche sei das Geld aber bisher nicht gefunden worden, sagte der Sprecher. Die Summe, genau 9475 Euro, war im November 2017 in einem Fall von Sozialleistungsbetrug als Beweis sichergestellt und von der Polizei eingelagert worden.

Als es ein Jahr später an das Amtsgericht Essen weitergeleitet werden sollte, sei es in der Asservatenkammer nicht mehr zu finden gewesen, hatte die "WAZ" unter Berufung auf ein Schreiben des Essener Polizeipräsidenten an das NRW-Innenministerium berichtet.

bam/dpa



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hileute 28.02.2019
1. könne nicht ausgeschlossen werden
was denn sonst. Hat das geld mit einem ebenfalls eingeschlossenen Brecheisen den Tresor geöffnet und ist dann aus der Wache verschwunden? Das ist doch klar das sich da ein Polizist bereichert hat
Edgarl. 28.02.2019
2. Tatzeitraum ein Jahr!
das wird schwer zu ermitteln auch bei begrenzter Anzahl von Berechtigten. Wird denn Geld einfach so in Tresoren aufbewahrt bei der Polizei? Irgendwie erscheinen mit Asservatenkammern nicht mehr so sicher wenn ich die letzten Artikel dazu verfolge. Waren die verschwundenen CD's nicht auch in NRW?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.