Fahndung BKA sucht Kinderschänder mit Videos und Stimmproben

Er verging sich an kleinen Jungen und nahm seine Perversionen auch noch auf Video auf - das Bundeskriminalamt hat jetzt eine öffentliche Fahndung nach dem Mann eingeleitet, Bilder und Videos bekanntgemacht. Der Unbekannte wird in den Filmen "Christoph" genannt.


Wiesbaden - Insgesamt 42 Videos sind den Ermittlern bekannt, in denen der Unbekannte - teils unter Anwendung von Gewalt - kleine Kinder missbraucht. Die Jungen sind nach Angaben des Bundeskriminalamts (BKA) fünf bis sieben Jahre alt.

Der Mann, der auf den Filmaufnahmen zu sehen ist, ist 35 bis 45 Jahre alt, er raucht und wird "Christoph" genannt. Seine Größe wird auf 1,75 bis 1,85 Meter geschätzt, er hat dunkelblonde Haare und eine normale Statur. Die Staatsanwaltschaft Gießen wirft ihm mehrfachen schweren sexuellen Missbrauch von Kindern sowie die Herstellung und Verbreitung von kinderpornografischen Videos vor.

Die Videos, die der Mann auch im Internet verbreitet hat, sollen vor allem im Jahr 2006 aufgezeichnet worden sein. Die Missbrauchsopfer müssten demnach mittlerweile acht bis zehn Jahre alt sein. In der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY … ungelöst" war am Mittwochabend ein Fahndungsaufruf ausgestrahlt worden.

Das BKA sucht auf seiner Internetseite nun öffentlich mit Bildern, Videos und auch Stimmproben nach dem Pädophilen. "Das BKA schließt den fortgesetzten und noch andauernden Missbrauch auch weiterer Kinder" durch den Mann nicht aus, teilte die Behörde mit.

sdo/AP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.