Kinderleichenfund in Australien Maddie-Ermittler verfolgen neue Spur

Seit acht Jahren wird das britische Mädchen Madeleine McCann vermisst. Jetzt wurden in Australien Überreste einer Kinderleiche gefunden. Die britische Polizei ist alarmiert.

Madeleine McCann: Vermisst seit 2007
REUTERS

Madeleine McCann: Vermisst seit 2007


Seit Jahren suchen Ermittler nach dem britischen Mädchen Madeleine McCann ("Maddie"), das 2007 während eines Familienurlaubs in Portugal spurlos verschwand. Nachdem in Australien Überreste einer Mädchenleiche gefunden wurden, hat die britische Polizei die Kollegen vor Ort kontaktiert. Das teilte ein Sprecher von Scotland Yard mit. Weitere Details nannte er nicht.

Nach einem Bericht des britischen "Guardian" lagen die Überreste eines zwei- bis vierjährigen, blonden Mädchens in einem Koffer. Das Behältnis wurde demnach neben einer Autobahn in Wynarka nahe der Stadt Adelaide in Südaustralien gefunden. Das Opfer soll den Angaben zufolge seit mindestens 2007 tot sein.

"Es gibt bislang absolut keinen Beweis"

Die Polizei in Australien geht offenbar nicht davon aus, dass es sich um Madeleine McCann handelt. Ein australischer Polizist sagte dem "Guardian" zufolge im Parlament: "Es gibt bislang absolut keinen Beweis, dass Madeleine McCann das Kind ist. Das zu vermuten wäre pure Spekulation, um Aufmerksamkeit zu erregen."

Das Verschwinden der damals dreijährigen Maddie ist bis heute rätselhaft. Das Mädchen machte damals mit Eltern und Geschwistern Urlaub in einer Apartmentanlage an der Algarve. Die Eltern saßen abends mit befreundeten Paaren außerhalb der Ferienwohnung beisammen. Sie guckten regelmäßig nach den Kindern, die in ihren Betten schliefen. Beim letzten Kontrollgang war Madeleines Bett leer.

sms/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.