Fall Peggy Knobloch: Ermittler finden Knochen bei Grabungen

Fall Peggy: Knochenfunde im Hinterhof Fotos
DPA

Wo ist die Leiche von Peggy Knobloch? In einem Hinterhof im fränkischen Lichtenberg haben Ermittler nach der Leiche des Mädchens gegraben und Knochen gefunden. Gerichtsmediziner sollen die Funde nun untersuchen.

Lichtenberg - Im Fall der verschwundenen Peggy Knobloch gibt es womöglich eine neue Spur. Ermittler haben bei Grabungen in einem Hinterhof im fränkischen Lichtenberg Knochenteile gefunden. Daraus dürfe man aber keine voreiligen Schlüsse ziehen, teilten die Staatsanwaltschaft Bayreuth und das Polizeipräsidium Oberfranken mit.

Rund um den Hof im Bereich der Kirche und des historischen Friedhofs seien auch früher bei Straßenbauarbeiten Knochenteile entdeckt worden. Zudem sei unbekannt, ob es sich um menschliche oder tierische Knochen handle. Dies soll nun eine gerichtsmedizinische Untersuchung klären, die mehrere Tage dauert. Der Fundort bleibt abgesperrt.

Die Leiche von Peggy wurde bislang nicht gefunden. Das Mädchen war am 7. Mai 2001 im Alter von neun Jahren verschwunden. Wegen Mordes an dem Mädchen verurteilte das Landgericht Hof 2004 den geistig behinderten Ulvi K. in einem Indizienprozess.

Sollten die aktuellen Ermittlungen den Verurteilten entlasten, hätte Bayern einen neuen Justizskandal. Mitte April hatte der Anwalt von Ulvi K. einen Antrag auf Wiederaufnahme des Verfahrens gestellt.

Die Grabungsarbeiten in Lichtenberg wurden im Hof des Hauses von Robert E. vorgenommen. Der verurteilte Sexualstraftäter hat 2001 seine Enkeltochter und sein Patenkind missbraucht. In dieser Woche nun wurde Robert E. von der Polizei befragt.

Die "Gesamtschau einer Anzahl von Einzelhinweisen" habe Anlass dazu gegeben, die genaue Durchsuchung des Anwesens in Lichtenberg anzuordnen, teilten die Behörden am Mittwoch mit. Wie lange die Grabungen in Lichtenberg noch andauern, konnte ein Polizeisprecher nicht sagen.

Die Ermittler waren auch anderswo aktiv: In Thüringen durchsuchten sie eine Scheune, die Robert E. gehören soll, in Mittelfranken ein Haus, dessen Eigentümerin angeblich eine Verwandte des Mannes ist. Es kamen Leichenspürhunde zum Einsatz.

ulz

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Justiz
RSS
alles zum Thema Mordfall Peggy
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback