Fall Sandra Bland US-Polizist wegen Falschaussage angeklagt

Sandra Bland wurde nach einer Verkehrskontrolle festgenommen und starb drei Tage später in ihrer Gefängniszelle. Nun ist ein Polizist angeklagt worden. Er soll falsche Aussagen dazu gemacht haben, warum er Bland aus ihrem Auto zerrte.

Standbild aus Polizeivideo: Sandra Blands Festnahme
AP/Texas Department of Public Safety

Standbild aus Polizeivideo: Sandra Blands Festnahme


Im Fall der in einer Gefängniszelle im US-Bundesstaat Texas gestorbenen Schwarzen Sandra Bland ist Anklage gegen einen weißen Polizisten erhoben worden. Er müsse sich wegen mutmaßlicher Falschaussage verantworten, teilte die Staatsanwaltschaft im Bezirk Waller mit. Maximal drohen ihm damit ein Jahr Haft und 4000 Dollar Geldstrafe.

Es gehe um die Aussage, mit welcher der Polizist begründet hatte, warum er Bland aus ihrem Auto zerrte. Der Polizist hatte angegeben, Bland aus ihrem Wagen geholt zu haben, um eine sichere Verkehrskontrolle weiter fortzusetzen. Dieses Statement habe sich als falsch herausgestellt, sagte ein Ermittler. Der Polizist wurde inzwischen vom Dienst suspendiert. Seit Blands Tod war er im Innendienst gewesen.

Bland, eine Afroamerikanerin, war im Juli 2015 in der Nähe von Houston von der Polizei angehalten worden, weil sie bei einem Spurwechsel nicht geblinkt hatte. Es kam zu einem lauten Streit, woraufhin der Beamte Bland wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt festnahm. Der Polizist drohte Bland mit seiner Elektroschockpistole. Auch der Satz "Ich zerr' dich da raus" fällt. Drei Tage später wurde Bland im Gefängnis tot aufgefunden.

Für die Justizbehörden handelte es sich um Suizid, diese Annahme stützt sich auf einen Bericht von Gerichtsmedizinern. Die Familie bezweifelt, dass Bland sich selbst das Leben nahm. Blands Angehörige haben die Polizei und andere Behörden im Zusammenhang mit dem Tod der jungen Frau verklagt.

Video: Die Festnahme von Sandra Bland

DPA/ Waller County Sheriffs Office
Auf einem Video von der Festnahme ist zu sehen, wie ein weißer Polizist mit Bland in Streit gerät, in dessen Verlauf sie mit einem Elektroschockgerät bedroht und aus dem Auto gezerrt wird. Festgenommen wurde Bland nach Justizangaben unter dem Vorwurf des Angriffs auf einen Staatsbediensteten.

Der Fall hatte auch die Debatte um Rassismus und Polizeigewalt in den USA angeheizt. Bland war Mitglied der Bewegung Black Lives Matter (Schwarze Leben zählen), die nach mehreren Fällen tödlicher Polizeigewalt gegen Schwarze gegründet worden war.

ulz/AFP

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.