Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Getötetes Kleinkind aus Hamburg: Yagmurs Mutter scheitert vor Bundesgerichtshof

Gedenken an Yagmur: Mutter wegen Mordes in Haft Zur Großansicht
DPA

Gedenken an Yagmur: Mutter wegen Mordes in Haft

Die dreijährige Yagmur aus Hamburg wurde zu Tode misshandelt, ihre Mutter muss wegen Mordes lebenslang ins Gefängnis. Der Bundegerichtshof wies die Revision der Frau nun zurück, das Urteil ist rechtskräftig.

Das Strafverfahren um den Tod der dreijährigen Yagmur ist abgeschlossen. Das Urteil des Landgerichts Hamburg vom 25. November 2014 gegen die Eltern des Kindes sei rechtskräftig, teilte das Gericht mit. Die Revision der Mutter habe der Bundesgerichtshof als offensichtlich unbegründet verworfen.

Yagmur war im Dezember 2013 in Hamburg-Billstedt nach brutalen, anhaltenden Misshandlungen durch ihre Mutter an inneren Verletzungen gestorben. Dafür verurteilte das Hamburger Landgericht die Mutter wegen Mordes zu lebenslanger Haft. Der Vater wurde wegen Körperverletzung mit Todesfolge durch Unterlassen zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt.

Die Familie war von Jugendämtern betreut worden, weshalb auch deren Mitarbeiter in den Fokus strafrechtlicher Ermittlungen rückten - unter anderem wegen Verdachts auf Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht. Die Ermittlungen stellte die Hamburger Staatsanwaltschaft im Sommer ein.

hut/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: