Festnahme in den Niederlanden: Erzieher soll Dutzende Kinder missbraucht haben

Ein Missbrauchsfall erschüttert die Niederlande: Robert M. steht im Verdacht, in verschiedenen Amsterdamer Kinderkrippen bis zu 50 Mädchen und Jungen sexuell missbraucht zu haben. Er hat die Taten nach seiner Festnahme gestanden.

Amsterdam - Die niederländische Polizei hat einen Kindergärtner wegen des Missbrauchs von Schützlingen festgenommen. Der 27-jährige Mann habe seine Mitarbeit in Betreuungseinrichtungen in Amsterdam für die bis zu 50 Taten genutzt, teilte die Polizei mit. Auch soll sich Robert M. im Internet als Babysitter angeboten haben.

Bislang gehe die Polizei von 30 bis 50 Taten aus, sagte der Amsterdamer Polizeichef Bernard Welten bei einer Pressekonferenz am späten Sonntagabend. Die Ermittlungen liefen noch.

Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, gestand der aus Litauen stammende Mann nach seiner Festnahme am Dienstag, zahlreiche kleine Kinder sexuell missbraucht zu haben.

Robert M., der zwischen Februar 2007 und Januar 2010 in Amsterdam in mehreren Kinderkrippen gearbeitet hatte und seit März 2009 seine Dienste als Babysitter anbot, wird demnach ebenfalls verdächtigt, Kinderpornografie hergestellt und verbreitet zu haben.

Der leitende Staatsanwalt Amsterdams, Herman Bolhaar, beschrieb den Fall als "groß und komplex". "Im Moment wissen wir noch nicht genau, wie viele Kinder Opfer des Mannes geworden sind", betonte er. M. soll sich vor allem an Kindern vergangen haben, die jünger als vier Jahre waren.

Die Polizei veröffentlichte ein Foto von dem 27-Jährigen, um die Eltern der betroffenen Amsterdamer Krippen zu informieren. Vor der Pressekonferenz wurden Dutzende betroffene Elternpaare in einem Amsterdamer Hotel von den Ermittlern über die Vorwürfe unterrichtet.

Die Polizei leitete die Ermittlungen ein, nachdem in den USA Kinderpornografie niederländischen Ursprungs aufgetaucht war. Ein Missbrauchsopfer wurde identifiziert, als die Bilder in einer TV-Sendung gezeigt wurden. Dies führte die Polizei zu dem Verdächtigen.

Auch der 37-jährige Lebenspartner des Mannes wurde festgenommen. Er steht im Verdacht, kinderpornografisches Material besessen zu haben. Ihm wird bislang kein Missbrauch vorgeworfen. Er soll am Montag vor Gericht erscheinen.

Vor wenigen Monaten war in den Niederlanden ein 60-jähriger Schwimmtrainer wegen des sexuellen Missbrauchs von 40 Mädchen zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Die meisten seiner Opfer waren sehr jung und galten zudem als lernbehindert.

han/AFP/Reuters

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Justiz
RSS
alles zum Thema Sexueller Missbrauch von Kindern
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback