Flucht vor Polizei Räuber tötet mit Auto vier Menschen

Im US-Bundesstaat Pennsylvania hat ein Räuber auf der Flucht drei Kinder und eine Erwachsene getötet. Als die Polizei ihn verfolgte, raste er am Steuer seines Wagens in eine Fußgängergruppe - mit fataler Wucht.


Washington - Ein flüchtender Räuber ist mit seinem Auto im US-Staat Pennsylvania in eine Passantengruppe gerast und hat drei Kinder getötet. Wie der Sender CNN berichtete, kam auch die Mutter eines der Kleinen ums Leben: Sie erlag am Donnerstag - einen Tag nach dem Vorfall - ihren Verletzungen.

Der Mann und ein Komplize hatten nach Medienberichten am Mittwochabend (Ortszeit) in Philadelphia mit Waffengewalt ein Motorrad gestohlen.

Einer der Räuber fuhr damit davon, der zweite flüchtete mit einem Auto. Von einem Streifenwagen verfolgt verlor er anscheinend in einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und raste in eine dichte Fußgängermenge auf einem Bürgersteig.

Das Auto blieb zwischen einem Reihenhaus und einem Lichtmasten stecken. Ein Kind war völlig unter dem Fahrzeug begraben. Augenzeugen sprachen von einer "grauenvollen Szene".

pad/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.