Flughafen Brüssel: Acht Männer stehlen Diamanten im Wert von 35 Millionen Euro

Auf dem Flughafen Brüssel haben Unbekannte Diamanten in Millionenwert geraubt. Mit einem Auto sollen die Täter den Sicherheitszaun durchbrochen und dann die kostbaren Steine aus einem Flugzeug entwendet haben.

"Swiss"-Maschine auf dem Brüsseler Flughafen: Kostbare Fracht an Bord Zur Großansicht
AP

"Swiss"-Maschine auf dem Brüsseler Flughafen: Kostbare Fracht an Bord

Brüssel - Aufregung in Brüssel: Eine Gruppe von acht Männern soll auf dem Brüsseler Flughafen Diamanten im Millionenwert geraubt haben. Ersten Erkenntnissen zufolge stahlen sie die kostbaren Steine aus einem Flugzeug - und gingen dabei recht brachial vor.

Der große Coup startete gegen 20 Uhr am Montagabend: Wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft mitteilte, durchbrachen die Täter mit zwei Autos den Sicherheitszaun des Flughafens und fuhren zu einem Flugzeug der "Swiss". Arbeiter waren gerade dabei, die auf der Route Zürich - Brüssel fliegende Maschine zu entladen, als die Täter zuschlugen. Sie schnappten sich die Diamanten und verschwanden unerkannt in der Dunkelheit.

Zeitungsberichten zufolge waren sie schwer bewaffnet, es sei aber während des Überfalls kein Schuss gefallen, hieß es. Der Wert der Beute wird auf viele Millionen Euro geschätzt. Die flämische Zeitung "De Morgen" sprach unter Berufung auf die Sprecherin des World Diamond Centre in Antwerpen von 50 Millionen Dollar (37,4 Millionen Euro). Caroline De Wolf habe dem Sender Radio 1 die Summe genannt und betont: "Es geht um einen gigantischen Betrag."

Dem Nachrichtenportal RTL.be zufolge soll der Koffer mit Diamanten etwa zehn Kilogramm gewogen haben. An Bord der "Swiss"-Maschine soll sich neben den Edelsteinen auch Gold befunden haben. Transportiert wurde die kostbare Fracht von dem Unternehmen Brink's. Über den Adressaten ist nichts bekannt.

Die Polizei fand noch am Montagabend eine ausgebrannte Großraumlimousine in der Nähe von Zellik und leitete die Fahndung ein. Von dem zweiten Fahrzeug fehlt noch jede Spur. Der Flugverkehr am Airport Brüssel wurde von dem Raub nicht beeinflusst.

ala/dpa/AP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Justiz
RSS
alles zum Thema Diamanten
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback