Flughafen Buenos Aires Polizei nimmt Frau mit Handgranate im Gepäck fest

Sie kaufte die Handgranate in einem Antiquitätengeschäft und reiste damit durch Südamerika: Sicherheitskräfte haben am Flughafen Buenos Aires eine 42-Jährige festgenommen, die mit einem scharfen Sprengkörper im Gepäck unterwegs war.

Flughafen in Buenos Aires: Mit Handgranate auf Reisen
REUTERS

Flughafen in Buenos Aires: Mit Handgranate auf Reisen


Sicherheitskräfte haben am Flughafen von Buenos Aires eine Frau gefasst, die mit einer scharfen Handgranate im Gepäck nach Chile reisen wollte. Das berichtete die Nachrichtenagentur Télam unter Berufung auf die argentinische Flughafenpolizei.

Demnach hatte die 42-Jährige aus Chile den Sprengkörper aus dem Ersten Weltkrieg in einem Antiquitätengeschäft in Uruguay gekauft. Die Granate wurde beschlagnahmt und gesprengt.

Die Frau sei damit problemlos von Uruguay nach Argentinien gereist, zitierte die Zeitung "La Tercera" Chiles Außenminister Heraldo Muñoz. "Sie wurde festgenommen, als sie von Buenos Aires nach Santiago reisen wollte", sagte er. Der Politiker sprach demnach von einer "heiklen Situation".

gam/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.