Freiburg Heroin auf Rückbank eines Streifenwagens verloren

Die Polizei hat einen 36-Jährigen in Freiburg kontrolliert, weil er ohne Licht Fahrrad fuhr. Im Streifenwagen fiel dem Mann dann auch noch ein verdächtiges Päckchen aus der Tasche.


Ein 36 Jahre alter Mann hat in Freiburg ein Briefchen mit Heroin auf der Rückbank eines Polizeiautos verloren. Beamte hatten den Mann laut einer Meldung kontrolliert, als er ohne Beleuchtung mit dem Fahrrad unterwegs war.

Bei der Kontrolle strauchelte der Mann demnach so sehr, dass er beinahe zu Boden gefallen sei. Anschließend habe er umhergezappelt und habe seine Arme unkontrolliert umhergeschleudert. Sein Atemalkohol sei niedrig gewesen; die Beamten vermuteten daher, dass er harte Drogen genommen hatte.

Ein Test ergab, dass sich in seinem Körper offenbar Opiate und Kokain befanden. Der Radfahrer beruhigte die Polizisten laut der Meldung mit der Aussage, dass seine letzte Heroineinnahme schon viele Stunden zurückliege.

Die Polizisten nahmen den Mann für einen Bluttest mit auf die Wache. Im Streifenwagen verlor der 36-Jährige ein kleines Briefchen mit Heroin. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

jpz/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.