Fulda Heim-Mitarbeiterinnen sollen Jugendliche sexuell missbraucht haben

Zwei Mitarbeiterinnen eines Jugendheims sollen sexuelle Übergriffe an Minderjährigen begangen haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.


Wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs Jugendlicher hat die Caritas in Hessen zwei Mitarbeiterinnen freigestellt. "Wir haben beide Angelegenheiten zur Strafanzeige gebracht", sagte Ansgar Erb vom Vorstand des Wohlfahrtsverbandes in Fulda.

Betroffen ist das Haus Carl Sonnenschein mit 90 Kindern und Jugendlichen an mehreren Standorten in Fritzlar. Zuvor hatten die "Hessenschau" und die "Hessische/Niedersächsische Allgemeine" über den Fall berichtet.

Laut Erb waren zwei schriftliche anonyme Hinweise eingegangen. Darin wird einer Mitarbeiterin vorgeworfen, mit einem 16-Jährigen eine Liebesbeziehung gehabt zu haben, der zeitweise im Haus Carl Sonnenschein betreut wurde.

Eine andere Mitarbeiterin soll einen Jugendlichen gestreichelt haben. Den anonymen Angaben werde "mit Nachdruck nachgegangen", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Kassel.

jpz/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.