Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Infografik der Woche: Wo die 64.000 Häftlinge in Deutschland sitzen

In keinem deutschen Bundesland sind statistisch gesehen so viele Menschen inhaftiert wie in Berlin - 1,2 je 1000 Einwohner. Doch im internationalen Vergleich gibt es wesentlich höhere Werte. Unsere Infografik der Woche mit allen Zahlen.

Statista, SPIEGEL ONLINE

Fast 64.000 Menschen waren Ende März in deutschen Justizvollzugsanstalten inhaftiert. Die Haftanstalten waren damit zu rund 85 Prozent belegt, in Rheinland-Pfalz, Sachsen und Bayern zu über 90 Prozent. Das zeigt die Infografik der Woche von Statista und SPIEGEL ONLINE.

Aus den Daten des Statistischen Bundesamtes geht auch hervor: Etwa 18 Prozent der Gefangenen und Verwahrten befanden sich in Untersuchungshaft (cirka 11.400), rund 13 Prozent waren im offenen Vollzug (cirka 8400). Gerade einmal 5,9 Prozent der Gefangenen und Verwahrten Ende März waren Frauen (cirka 3800). Deutschland ist damit keine Ausnahme, in den meisten Staaten befindet sich der Anteil weiblicher Gefängnisinsassen im einstelligen Prozentbereich.

Im internationalen Vergleich ist die Zahl der Gefangenen und Verwahrten in Deutschland hingegen eher gering. Laut dem International Centre for Prison Studies kommen auf 1000 Einwohner in Deutschland 0,76 Personen in Justizvollzugsanstalten. In Frankreich sind es demnach genau 1 Person, in der Türkei 2,12 und in Russland 4,63 Personen. Die USA kommt statistisch sogar auf 6,98 Häftlinge pro 1000 Einwohner.

Große Differenzen innerhalb Deutschlands

Im Vergleich der Bundesländer gibt es in Berlin den größten Anteil an Häftlingen, nämlich 1,18 je 1000 Einwohner, insgesamt rund 4000. Im umliegenden Brandenburg waren es hingegen nur 0,57 je 1000 Einwohner - der zweitniedrigste Wert in der Bundesrepublik. Eine ähnliche Differenz besteht auch zwischen Hamburg (0,86 Insassen je 1000 Einwohner) und dem angrenzenden Schleswig-Holstein (0,45).

Gleichwohl haben Hamburg und Berlin zumindest derzeit noch Platz in ihren Haftanstalten. In der Hansestadt liegt die Auslastung aktuell bei unter 74 Prozent. Seit 2006 schwankte sie im Jahresschnitt zwischen 81 Prozent und 65 Prozent. In Berlin waren zuletzt 86,4 Prozent der Haftplätze belegt. Zuletzt kam es 2009 zu einer Überbelegung.

Dieses Problem trat lange vor allem in Bayern auf. Zuletzt konnte die Auslastung hier jedoch reduziert werden. Im März 2015 lag die Quote bei unter 91 Prozent. Auch Thüringen konnte die Auslastung seiner Justizvollzugsanstalten reduzieren, auf zuletzt 82,6 Prozent. 2006 kam es hier noch zu einer Überbelegung von 22 Prozent.


Mehr Infografiken der Woche finden Sie auf unserer Themenseite.

Andreas Grieß (Statista)/che

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH