Mordkommission ermittelt 63-Jähriger in Gelsenkirchen an Stichverletzungen gestorben

Ein 63-Jähriger ist in Gelsenkirchen mit Stichverletzungen gefunden worden. Kurz darauf verstarb er. Laut Zeugenaussagen sollen sich mehrere Männer vor dem mutmaßlichen Tötungsdelikt gestritten haben.


In Gelsenkirchen ist ein 63 Jahre alter Mann nach einer mutmaßlichen Messerattacke gestorben. Ein Anwohner fand den Mann in der Nacht mit Stichverletzungen auf einem Gehweg im Ortsteil Rotthausen, wie die Polizei mitteilte.

Zuvor soll es zu lauten Streitigkeiten zwischen mehreren Männern gekommen sein. Der 63-Jährige starb trotz notärztlicher Versorgung und Reanimation noch vor Ort.

Laut ersten Hinweisen von Zeugen sollen drei Männer den Tatort direkt nach dem Streit mit einem dunklen Auto verlassen haben. Die Polizei hat für die Ermittlungen eine Mordkommission eingerichtet.

sen/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.