Gelsenkirchen Autofahrer verfolgt Busfahrer - und schlägt vor den Augen der Fahrgäste zu

Er trat die Bustür ein, zückte ein Messer und prügelte los: Ein Autofahrer hat in Gelsenkirchen den Fahrer eines Linienbusses angegriffen - zum Entsetzen der Passagiere. Der Anlass für die Attacke war banal.


In Gelsenkirchen hat ein 23-jähriger Autofahrer einen Busfahrer brutal verletzt. Auslöser soll eine Auseinandersetzung über eine Vorfahrtsregelung an einer Kreuzung gewesen sein, wie die Polizei mitteilte. Daraufhin sei der Fahrer des Autos hinter dem Linienbus hergefahren und habe an einer Haltestelle die Vordertür des stehenden Busses eingetreten.

Der Täter soll den Busfahrer vor den Augen der entsetzten Passagiere zunächst mit einem Messer bedroht und ihn dann mit einem Faustschlag und Fußtritten traktiert haben. Bevor er mit seinem Auto flüchtete, habe der 23-Jährige noch mit einem Messer in einen Reifen des Busses gestochen.

Fahrgäste alarmierten die Polizei, die den Täter mittlerweile festnehmen konnte.

Ein Rettungswagen hat den verletzten Busfahrer in ein örtliches Krankenhaus gebracht. Der genaue Tathergang werde nun geklärt, teilte die Polizei mit.

eaz/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.