Gestohlener Leichentransporter Polnische Polizei findet zwölf Särge in Wald

Rund eine Woche suchte die Polizei nach einem gestohlenen Leichentransporter mit zwölf Särgen. Nun haben polnische Ermittler in einem Waldgebiet bei Posen den Wagen gefunden - und die Ladung.

Hof des Bestatters in Dahlwitz-Hoppegarten: Gestohlener Leichenwagen im Wald gefunden
dapd

Hof des Bestatters in Dahlwitz-Hoppegarten: Gestohlener Leichenwagen im Wald gefunden


Warschau - Die Särge lagen in einem Waldstück, rund hundert Kilometer östlich von Posen: Ermittler haben den vor rund einer Woche gestohlenen Leichentransporter und die Ladung gefunden. Die zwölf Särge seien am Dienstag unweit von Konin in Westpolen entdeckt worden, sagte eine Sprecherin der Posener Polizei. Der Wagen sei bereits am Tag zuvor sichergestellt worden. Dabei sei nach zwei Verhaftungen in der Vorwoche ein dritter Verdächtiger festgenommen worden.

Ob die Leichen in den Särgen sind, muss laut Polizei noch untersucht werden. Die Särge sollen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Gerichtsmedizin in Posen gebracht und dort geöffnet werden. "Wir gehen davon aus, dass sich in den Särgen die Leichen befinden", sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Frankfurt an der Oder am Abend. Die Angehörigen der Verstorbenen sollen dann sofort informiert werden, sobald sich die Mitarbeiter von dem Fund überzeugt hätten.

Der Transporter mit den zwölf Särgen sowie zwei weitere Wagen waren in der Nacht zum 15. Oktober vom Hof eines Bestattungsunternehmens in Hoppegarten bei Berlin verschwunden. Einer der Kleinlaster wurde danach in Posen entdeckt.

Am Wochenende wurden in Posen zwei der mutmaßlichen Autodiebe festgenommen. Die beiden 25 und 27 Jahre alten Männer sitzen in Untersuchungshaft. Die deutschen Ermittler erfuhren aber erst mit Verzögerung davon, wie am Dienstag Brandenburgs Polizeipräsident Arne Feuring am Rande einer Tagung in Frankfurt sagte: "Das ist vom Informationsfluss nicht optimal gelaufen."

Die Polizei fahndet nach zwei weiteren Verdächtigen.

siu/dpa/dapd



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.