Unbedachtes Posting Gesuchter verrät sich bei Polizei mit Facebook-Eintrag

Was man als gesuchter mutmaßlicher Krimineller nicht tun sollte, Lektion eins: sein eigenes Fahndungsbild bei Facebook veröffentlichen und sich über die Polizei lustig machen. Ein Mann in den USA aber hat genau das gemacht - und es keine Stunde später bereut.


Freeland - 45 Minuten. So lange hat sich ein US-Amerikaner darüber gefreut, dass ihn Ermittler trotz Fahndungsfoto bei Facebook nicht finden konnten. Die Polizei in Freeland hatte ein Bild des 35-Jährigen - schmales Gesicht, Glatze, beigefarbener Wollpulli - auf ihrer Seite veröffentlicht. "*** WANTED ***" stand in Versalien dabei, der Mann werde wegen schwerer Körperverletzung und anderen Delikten gesucht. Wer ihn kenne, solle sich im zuständigen Department melden. 34 Mal wurde der Aufruf geteilt.

Unter den Fans des Fahndungsbildes war allerdings auch der Gesuchte selbst, wie die Webseite timesleader.com schreibt. Der Mann habe den Aufruf auf seiner eigenen Seite geteilt, also quasi als Kopie auf seiner Timeline öffentlich gemacht. Noch dazu machte er sich demnach über die Beamten lustig, die nicht in der Lage seien, ihn zu finden. Doch er unterschätzte die Polizisten offenbar.

Einer von ihnen meldete sich umgehend über das soziale Netzwerk bei dem Gesuchten - allerdings mit einem falschen Account, getarnt als attraktive Frau. Die verwickelte den Mann in ein Gespräch und schlug ein Treffen vor, was er allerdings zunächst ablehnte. "Du kannst zumindest rauskommen und eine Zigarette mit mir rauchen", schrieb die Fremde daraufhin.

Als der 35-Jährige, nach dem seit einem Angriff im Sommer gefahndet wird, tatsächlich zu der spontanen Verabredung erschien, wurden ihm umgehend Handschellen umgelegt. Die Polizei veröffentlichte nochmal ein Foto des Mannes auf ihrer Facebook-Seite, diesmal mit der Überschrift: "Erwischt!!!! Hat unseren Facebook-Status über ihn selbst geteilt, 45 Minuten später wurde er geschnappt."

vks/AP

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
glchao 21.01.2014
1. im Wortsinn
...dümmer als die Polizei erlaubt ;)
maxehaxe 21.01.2014
2. Wenn Dummheit qietschen würde...
...müssten manche Leute den ganzen Tag Öl saufen.
tweet4fun 22.01.2014
3. Köstlich!
Einer der seltenen Fälle, in denen Facebook einen Sinn macht.
adrianhb 22.01.2014
4.
und die Schadensfreude und Darstellungssucht der Polizisten hält andere Kriminelle davon ab, den selben Fehler zu begehen ... bravo ...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.