Keks-Diebstahl: Neue Post vom "Krümelmonster"

"Krümelmonster"-Interview: "Hihi, wir sind das Krümelmonster" Fotos
DPA/ Polizei Hannover

Der goldene Bahlsen-Keks ist zwar wieder da, doch vom Dieb fehlt nach wie vor jede Spur. Nun hat sich das "Krümelmonster" erneut per Brief gemeldet - mit einer speziellen Forderung: "Nicht die ohne Schokolade!"

Hannover - Das "Krümelmonster" meldet sich im Keks-Krimi von Hannover wieder zu Wort. Die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" hat einen weiteren Brief von den mutmaßlichen Dieben des Bahlsen-Wahrzeichens bekommen, wie das Blatt online berichtete.

In dem Schreiben heißt es demnach: "Der Keks ist wieder zurück und der Werni freut sich ganz dolle. Aber denke dran: Nicht die ohne Schokolade!" Dem Schreiben sei ein Foto beigefügt worden. Dieses wurde offenbar unmittelbar vor dem Diebstahl am Hauptsitz des Unternehmens aufgenommen. Der Brief liegt inzwischen der Polizei vor. "Wir überprüfen ihn", sagte eine Polizeisprecherin.

Der goldene Keks der Firma Bahlsen war am Dienstag nach tagelanger Suche am Hals des Sachsenrosses vor der Leibniz Universität in Hannover aufgetaucht. Firmenchef Werner M. Bahlsen, der von dem Briefschreiber als "Werni" bezeichnet wird, hatte erleichtert reagiert: "Ich freue mich sehr und hoffe, dass dies wirklich unser Keks ist und wir ihn bald wieder anbringen können."

Das Unternehmen hatte eine Spende von 52.000 Kekspackungen an 52 soziale Einrichtungen angekündigt, wenn das 20 Kilogramm schwere Wahrzeichen zurückgegeben wird. Dem neuen Brief nach zu urteilen, legt das "Krümelmonster" wohl großen Wert auf Kekse mit Schokoladenüberzug.

Bereits nach dem Diebstahl im Januar waren Bekennerschreiben aufgetaucht, die mit "Krümelmonster" unterzeichnet waren. Von den Drahtziehern der Keks-Entführung fehlt weiterhin jede Spur. Die Fahnder werteten Videos der Verkehrsbetriebe aus, sagte Polizeisprecherin Jacobe Heers. Direkt an der Uni liegt eine Straßenbahn-Haltestelle. Die Ermittler befragten zudem zwei Männer, die am Dienstag ein Video von einer Person im Krümelmonster-Kostüm am Pferdedenkmal aufgenommen hatten.

wit/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 82 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Werbegag?!
georg69 07.02.2013
Wenn das mal keine inszenierte Werbeaktion ist, um Produkt und Hersteller in die Medien zu bringen ...
2. optional
blub2blub 07.02.2013
Hat die Polizei denn nichts besseres zu tun als ein paar humorvollen Gutmenschen auf die Finger hauen zu wollen?
3. Was soll man dazu sagen?
kiman 07.02.2013
Ein gelungener PR-Gag. Günstiger kommt man nicht zu RTL & Co.
4. Keinen Keks umsonst! Und die Diebe in Den Knast !
McUtty 07.02.2013
Bahlsen sollte sich nicht erpressen lassen und hart bleiben, Kekse nur gegen Geld! Und ordentlich ermitteln um diese üble, erpresserische und mit vielkrimineller Energie begangene Tat mit der vollsten Härte des Gesetzes zu ahnden. Notfalls Schleier- Raster- und Internetfahndung. Keksesser registrieren bis die Täter sicher hinter Gittern sind (vielleicht wird sogar Sicherheitsverwahrung angeordnet). Sonst gibt es ein übles Geschmäckle, vielleicht wärs nur ein PR Gag von Bahlsen?
5.
Flatto 07.02.2013
Werbegag? Das hab ich mich auch gefragt.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Justiz
RSS
alles zum Thema Bahlsen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 82 Kommentare
  • Zur Startseite
Reaktionen auf Twitter

Zitate starten: Klicken Sie auf den Pfeil