Berufsschule in Goslar 19-Jähriger verletzt Schülerin mit Messer

Eine Schülerin in Goslar ist nach einem Messerangriff notoperiert worden. Die Polizei nahm den mutmaßlichen Täter fest - es handelt sich um den Ex-Freund der 18-Jährigen.


Bei einem Messerangriff in einer Berufsschule in Goslar ist eine Schülerin schwer verletzt worden. "Die 18-Jährige wurde notoperiert", sagte ein Polizeisprecher. Die junge Frau befinde sich aber nicht in Lebensgefahr. Als mutmaßlicher Täter wurde ihr Ex-Freund festgenommen.

Der 19-Jährige soll seine frühere Partnerin am Vormittag an der Berufsschule Baßgeige am Stadtrand unvermittelt mit dem Messer angegriffen haben, als sie sich gemeinsam mit anderen Schülern in einer Sitzecke aufhielt. Obwohl sie bereits verletzt war, versuchte die junge Frau noch zu flüchten. Der Täter holte sie ein und stach noch mehrfach zu.

Die junge Frau wurde ins Krankenhaus gebracht. Den 19-Jährigen konnten Polizisten noch in der Schule stellen. "Er hat sich widerstandslos festnehmen lassen", sagte ein Polizeisprecher. Polizisten stellten zwei Messer bei dem jungen Mann sicher, darunter auch die mutmaßliche Tatwaffe.

Der 19-Jährige ist ebenfalls Schüler der Berufsschule und stammt aus Goslar. Über ein mögliches Tatmotiv machte die Polizei keine konkreten Angaben. "Man kann aber davon ausgehen, dass das Motiv im persönlichen Bereich liegt", sagte ein Sprecher.

Laut Polizei erlebten viele Schülerinnen und Schüler den Messerangriff mit. Kriseninterventionsteams kümmerten sich um die Augenzeugen der Attacke. Am Dienstag soll zunächst kein normaler Unterricht stattfinden. Stattdessen sollen die Schüler Gelegenheit für Gespräche mit den Klassenlehrern und Fachleuten haben.

ulz/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.