Mecklenburg 14-Jährige und Betreuer verschwunden - europaweite Fahndung

Sie sind vermutlich im Auto unterwegs: In der Nähe von Lübeck ist eine Jugendliche aus einer Wohngruppe verschwunden - ebenso wie ihr zehn Jahre älterer Betreuer. Die Polizei sucht europaweit nach ihnen.


Die Polizei fahndet nach einer 14-Jährigen, die zusammen mit einem Betreuer ihrer Wohngruppe seit Tagen verschwunden ist. Die Suche sei bisher erfolglos geblieben, sagte ein Polizeisprecher. Nach dem Mann und dem Mädchen, die vermutlich in einem schwarzen Auto unterwegs sind, wird europaweit gesucht.

Fahnder gehen den Ermittlern zufolge einem Hinweis nach, wonach die Schülerin Cäciele und der 24 Jahre alte Alex Kessler am Montag in Karlsruhe gesehen worden sein sollen. Das sei eine Reaktion auf die Veröffentlichung der Fahndungsfotos gewesen. Insgesamt gebe es bisher aber nur wenige Hinweise auf die Vermissten. Die Polizei prüft nach eigenen Angaben, ob ein Straftatverdacht gegen den Betreuer besteht.

Die 14-jährige lebte bisher in einer Wohngruppe in Grevesmühlen in Nordwestmecklenburg. Zuletzt wurde sie am 15. Februar gegen 23 Uhr dort in ihrer Wohnung gesehen. Etwas später war bekannt geworden, dass sie vermutlich mit dem Betreuer in dessen Auto weggefahren sein soll. Da die Ferien inzwischen in Mecklenburg-Vorpommern zu Ende sind, hätte die Jugendliche am Montag wieder die Schule besuchen müssen.

Die 14-Jährige Cäciele ist laut Polizei 1,65 Meter groß, schlank und trägt dunkelbraune lange Haare. Alex Kessler ist 1,70 Meter groß, trägt Brille und einen Dreitagebart. Er ist demzufolge mit einem hellblauen Pullover, einer Jeanshose, einer weißen Jacke und braunen Schuhen bekleidet. Die beiden sind wahrscheinlich mit einem schwarzen SUV des Typs Hyundai Santa Fe mit dem amtlichen Kennzeichen NWM-AK25 unterwegs.

mxw/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.