Festnahmen in Griechenland Bande fälschte massenhaft Pässe für Migranten

In Athen sind sechs Passfälscher festgenommen worden. Sie sollen Migranten massenweise gefälschte Papiere beschafft haben, um ihnen die Weiterreise zu ermöglichen.


Sechs Mitglieder einer Passfälscher-Bande sind von der Athener Polizei gefasst worden. Die Männer hätten wie Großhändler mit Reisedokumenten gehandelt, teilte die Polizei mit. Damit hätten sie vielen Migranten die illegale Weiterreise in andere Staaten ermöglicht. Aus welchen Staaten die Fälscher stammen, ließ die Polizei offen.

Die Gruppe habe pro Pass zwischen 5000 und 8000 Euro erhalten, hieß es. Aktiv waren die Fälscher demnach vor allem im Athener Stadtteil Agios Panteleimon. Dort wohnen Tausende Migranten, das Viertel gilt als Drehscheibe des Schleusergeschäfts.

Zuletzt waren in Deutschland und Griechenland Hunderte Migranten beim Versuch festgenommen worden, mit gefälschten Pässen an Bord von Flugzeugen und Fähren Richtung Mitteleuropa zu reisen.

Zwischen den Regierungen in Berlin und Athen wird derzeit eine Vereinbarung zur Rückführung von registrierten Migranten ausgehandelt

fek/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.